BU-Versicherung – auch für Studenten

Nach dem Abi endlich das Leben an der Uni genießen. Die Mehrheit der Studenten denkt so. Schließlich erinnert man sich gern auch nach Jahren noch an diese Zeit zurück. Trotzdem – das Studium sollte auch die Zeit sein, in der die ersten Vorbereitungen auf den Berufseinstieg anlaufen. Keine Angst, hier geht es nicht um eine Moralpredigt für mehr Engagement beim Lernen. Sondern vielmehr um den Versicherungsschutz.

Berufsunfähigkeit: Auch für Studenten Thema

Obwohl gefühlt noch weit weg, raten Versicherungsexperten immer wieder dazu, sich bereits im Studium mit dem Gedanken an die Vorsorge auseinanderzusetzen. Großes Augenmerk in diesem Zusammenhang verdient das Thema Berufsunfähigkeit. Auch wenn sie eher mit einem höheren Lebensalter in Verbindung gebracht wird – Berufsunfähigkeit kann jeden treffen. Leider gilt sie immer noch als unterschätztes Risiko – sowohl seitens vieler Erwerbstätiger und Berufseinsteiger wie auch Studenten und Auszubildenden.

Ursachen der Berufsunfähigkeit

Ein Grund für die häufige Fehleinschätzung: Mangelndes Wissen über die Ursachen der Berufsunfähigkeit. Gerade als Student geht man in erster Linie von Unfällen als Auslöser aus. Dabei sind psychische Krankheiten, Krebs und andere Beschwerden in einem weitaus höheren Prozentsatz für die Berufsunfähigkeit verantwortlich. Und auch Studenten kann es treffen. Persönliche Schicksale zeigen immer wieder, dass gerade Krankheiten auch vor jungen und gesunden Menschen nicht haltmachen.

BU-Versicherung – früh vorsorgen

Aufgrund der unterschiedlichen Risiken und der Auswirkungen, welche mit dem Eintritt der Berufsunfähigkeit verbunden sind, ist es auch für angehende Akademiker empfehlenswert, sich mit der Vorsorge auseinanderzusetzen. Da seit einigen Jahren im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung die Berufsunfähigkeit nur noch für Jahrgänge aus der Zeit vor dem 2. Januar 1961 anerkannt wird, bleibt als einziger Rettungsanker die Erwerbsminderungsrente, welche allerdings an gewisse Bedingungen geknüpft ist.

Studenten sollten daher zur privaten Berufsunfähigkeitsversicherung greifen, um sich langfristig adäquat abzusichern. Aber Achtung: Nicht jede Versicherungsgesellschaft bietet Studenten eine BU-Versicherung. Stattdessen verweisen die Gesellschaften auf Erwerbsunfähigkeitsversicherungen. Wer sich dafür entscheidet, muss unbedingt auf eine Umwandlung in eine BUV achten. Es gibt aber einige Unternehmen, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten im Portfolio haben.

Grundsätzlich sollte sich die Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten in ihren Leistungen nicht von denen aller anderen BU-Versicherungen unterscheiden. Eine angemessen hohe BU-Rente sollte bereits beim Eintritt einer teilweisen Berufsunfähigkeit und ohne das Recht der abstrakten Verweisung ausgezahlt werden. Mehr zu den Leistungen finden interessierte Studenten unter anderem hier. Ein Tipp: Verbraucherorganisationen testen immer wieder verschiedene Tarife aus dem Bereich der BUV. Ein solcher Test kann auch für Studenten eine wertvolle Stütze bei der Suche nach einer Berufsunfähigkeitsversicherung sein.

1 Kommentar

  1. Hermann sagt:

    Hi,
    ein sehr wichtiges Thema. Gerade auch für studenten. Stellt euch mal vor ihr macht euer Studium Semestar für Semestar. Plant eine erfolgreiche Zukunft mit einem hervorragenden und gut verdienenden Job. Und plötzlich passiert das unfassbare und ihr könnt dann den Job nie mals machen. Wie wär es dan euer angezieltes Gehalt abgesichert zu haben. Ohne das ihr mehr arbeiten könnt erhält man trotzdem sein Gehalt. Also Student hin oder her. Es kann leider jeden von uns treffen.

    LG

    Hermann

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook