Buchtipp: Dan Brown – The Lost Symbol / Das verlorene Symbol

Es gibt zwei Bücher, die inzwischen wohl jeder kennt: The Da Vinci Code (Sakrileg) und Angels and Demons (Illuminati). Beiden gemeinsam ist der Autor: Dan Brown. Als ich vor Jahren das erste Mal Illuminati und Sakrileg gelesen habe, haben mich die Bücher in ihren Bann gezogen, wie kein Buch zuvor. Der Schreibstil von Dan Brown, Verschwörungstheorien und mittendrin Robert Langdon – eine Mischung die Spannung bis zum Schluss garantierte.

Nach mehreren Jahren ist nun Mitte September 2009 das neue Werk von Dan Brown erschienen: The Lost Symbol (Das verlorene Symbol). Obwohl ich zunächst skeptisch war, ob The Lost Symbol an die Klasse seiner Vorgänger anknüpfen kann, habe ich mir das Buch direkt zum Verkaufsstart bestellt und wurde nicht enttäuscht.

Das Buch ist in zahlreiche Kapitel unterteilt, was in meinen Augen dem Lesefluss aber nicht schadet, sondern eher die Spannung fördert. Die gesamte Handlung ist diesmal in Washington platziert und deckt einen Zeitraum von lediglich 12 Stunden ab. In diesen 11 Stunden erfährt der geneigte Leser jedoch sehr viel über die Freimaurer, historische Symbole und allerhand Riten, die Brown bis ins kleinste Detail recherchiert hat (in 5 Jahren!) und die allesamt tatsächlich in dieser Form existieren.

Natürlich handelt es sich bei Das verlorene Symbol um kein anspruchsvolles literarisches Meisterwerk, sondern um leichte, dafür aber umso spannendere Kost, die es sich zu lesen lohnt. Wer Illuminati und Sakrileg gemocht hat, wird Das verlorene Symbol lieben.

Die englische Version gibt es bereits bei Amazon zu kaufen, die deutsche Version erscheint in Kürze und ist vorbestellbar.

7 Kommentare

  1. mahrko sagt:

    Und was war nun mit twitter? :-D

  2. Frank sagt:

    Achso, klar. Brown ist mit seinem Buch ganz am Zahn der Zeit und so werden Dinge wie iPhone, BlackBerry und sogar Twitter mit in den Text eingearbeitet. Mehr wird nicht verraten, soll ja spannend bleiben ;)

  3. b.fischer sagt:

    Ich bin ein großer Fan von Dan Brown und seinen Werken, das Buch lese ich mit Sicherheit, scheint wirklich spannend zu sein.

  4. Q sagt:

    Ich kann mir nichts langweiligeres vorstellen als die Bücher von Dan Brown, sorry :) Hab mich durch 2 durchgequält aufgrund massiver Empfehlungen, aber es war wirklich so öde… Geschmäcker sind einfach verschieden :)

  5. Q Geek sagt:

    Ich hab auch die letzten Bücher gelesen :) sobald ich dazu komme werde ich mir auch das hier zulegen. danke für den tipp!

  6. Sele sagt:

    Hab bisher noch keines gelesen aber der Artikel hat mich neugierig gemacht. Illuminati ist sowieso ein interessantes Thema. Danke für den Tipp!

  7. Carina sagt:

    Wieder, oder erst recht, ein echter Dan Brown, „Das verlorene Symbol“ spannend vom Anfang bis zum Ende. Dass sich manche Verschwörungstheoretiker, oder Kirchentreue daran stören, kann nur als Qualitätssiegel gelten. Die einzige Empfehlung zum Buch kann nur lauten: “Bevor man es zum ersten mal öffnet, sollte man genügend Zeit einplanen, denn wer einmal angefangen hat es zu lesen, wird nicht mehr damit aufhören”. Gruß Carina

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook