Das Assessment Center

Durch das Assessment Center fällen Unternehmen ihre Entscheidung für der gegen die Bewerber. Für Personalverantwortliche liefert das Assessment Center eine Antwort darauf, wie authentisch ein Bewerber ist und in wie weit die Bewerbungsunterlagen mit der reellen Person übereinstimmen.

Während des Assessment Centers, dass durchaus auch einige Tage andauern kann, werden dem Bewerber unterschiedliche Aufgaben gestellt, mit denen dessen Soft Skills unter die Lupe genommen werden. So werden u.a. Gruppenübungen durchgeführt, durch die Personaler herausfinden wollen, wie es um die Teamfähigkeit und das Durchsetzungsvermögen bestellt ist. Ein weiterer Bestandteil sind aber auch Einzelgespräche, die dem bekannten Vorstellungsgespräch recht ähnlich sind. Ferner müssen häufig Präsentationen erarbeitet und vorgestellt werden, es gibt Konfliktgespräche und Rollenspiele.

Daher heißt es: eine gute Vorbereitung ist das A und O. Denn nur wer sich hier gut verkaufen kann und sich von der Masse abhebt, der kann auch die Personaler von sich überzeugen und steigert damit die Chancen auf den anvisierten Job.

Vorbereiten kann man sich durch das Lesen entsprechender Literatur, denn es wurden in der Vergangenheit sehr viele Bücher zum Assessment Center geschrieben. Hier kann man erfahren, auf was Personalverantwortliche bei einem solchen „Einstellungstest“ achten und was für sie am wichtigsten ist. Doch hier lauert auch schon die erste Falle, denn in keinem Fall sollte man die Ratschläge und Tipps dieser Ratgeber auswendig lernen. Es gilt immer authentisch zu bleiben.

Die Vorbereitung auf ein Assessment Center kann durch entsprechende Trainings erfolgen, die an zahlreichen Universitäten angeboten werden. Daneben gibt es zahlreiche private Career-Center, die derartige Schulungen anbieten. Der Vorteil dabei: man erfährt nicht nur, wie ein Assessment Center abläuft und was dabei auf den Einzelnen zukommt, sondern es gibt im Anschluss an ein solches Training auch ein Feedback-Gespräch, in dem man sehr viel über sich selbst erfahren kann. So ein Feedback ist bares Geld wert, denn bei einem Vorstellungsgespräch kommt nur selten eine Begründung, warum man für die vakante Stelle nicht der oder die Richtige ist.

Wer sich gründlich auf das Assessment Center vorbereitet, hat einen großen Vorteil denen gegenüber, die völlig unbelastet in diese Prüfung gehen.

1 Kommentar

  1. Amanda Waldeck sagt:

    Assessment Center werden in Auswahlverfahren immer beliebter und es ist von Vorteil wenn man sich damit auseinandersetzt.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook