Fernstudium Journalismus – denn Nachrichten gibt es immer

Die Berufsbezeichnung Journalist ist ebenso wenig geschützt wie die des Redakteurs. Somit kann sich im Grunde genommen jeder Journalist oder Redakteur nennen, auch ohne eine entsprechende Ausbildung genossen zu haben. Doch wer das Karriereziel verfolgt, einmal bei einer großen Zeitung oder gar beim Fernsehen zu arbeiten, Stars zu interviewen oder große Skandale aufzudecken, dem sei eine grundsolide Ausbildung zum Journalisten empfohlen, was heute ganz einfach von zu Hause aus via Fernstudium möglich ist. Durch ein solches Fernstudium erlangt man die methodischen und fachlichen Kompetenzen, die für die Ausübung des Berufs einer Journalistin, eines Journalisten erforderlich sind. Man erlernt die Rahmenbedingungen, Ziele und Wirkungen des Journalismus und viele weitere Dinge mehr.

Ein Fernstudium Journalismus zu absolvieren, ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden. So kann man ungebunden von Ort und Zeit studieren, da sämtliches Unterrichtsmaterial nach Hause geschickt wird bzw. über Onlineportale gelernt wird. Eingeschickte Aufgaben werden von Fachleuten bewertet, die auch Hilfestellung bei Problemen geben. Wie beim richtigen Studium sind Hausarbeiten zu erledigen und Abschlussprüfungen zu bestehen. Durch die Möglichkeit des Fernstudiums ist sogar eine Journalistenausbildung neben dem Studium möglich, was die Karrierechancen ungemein verbessert. Diejenigen, die ausreichend Motivation aufbringen, zwei Studiengänge parallel zu bewältigen, werden ihre beruflichen Ziele so um einiges schneller erreichen.

Doch wie bei vielen anderen freien Berufen kommt es auf die Akademie bzw. den Ausbilder an, bei der man das Fachwissen erwirbt. Interessenten sollten darauf achten, dass es sich um eine seriöse Akademie handelt, die gewissen Qualitätsanforderungen gerecht wird. Zudem sollte das Fernstudium von der „Staatlichen Zentralstelle für Fernlehrgänge“ zugelassen worden sein. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass der Lehrgang dem Qualitätsmanagementsystem nach der deutschen und internationalen Norm DIN ISO 29990:2010 folgt und entsprechend von der DQS, Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen, überwacht wird. Damit ist gewährleistet, dass die erreichten Zertifikate auch Gewichtung im Berufsleben finden.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook