Hessens Hochschulen erhalten 540 Millionen Euro

Wenn schon die gesamtdeutsche Politik versagt, scheinen immerhin einige Bundesländer noch einen Blick fürs Wesentliche zu haben und so erhalten nun nach Ministeriumsangaben in Wiesbaden, Hessens Hochschulen eine Investitionssumme in Höhe von 540 Millionen Euro.

Das Geld stammt aus Sonderprogrammen und Konjunkturpaketen. Die Hochschulen nutzen das viele Geld wohl hauptsächlich für die Gebäudesanierung, einiges wird wohl aber auch der Verbesserung der Gesamtbedinungen für Studenten zu Gute kommen. Finde ich super, dass auch in Zeiten der Krise Investitionen getätigt werden und das nicht nur in alte Autos. Vielleicht nimmt sich ja der Bund ein Beispiel?

1 Kommentar

  1. Simon sagt:

    Hier in Badenwürttemberg haben die Uni’s seit der Einfühung der Studiengebühren auch viel mehr Geld.

    Seither wird non Stop bei uns an der Universität gebaut.

Hinterlasse einen Kommentar