“Ich will so sein wie Facebook!” – Meine Apps im StudiVZ

Dass es Ähnlichkeiten zwischen Facebook und StudiVZ gibt, mag wohl dem ein oder anderen aufmerksamen User sozialer Netzwerke bereits aufgefallen sein. Nützliche Funktionen in leicht veränderter Form zu übernehmen, kann für den Endbenutzer ja durchaus von Vorteil sein, aber die Intention des neusten Streichs der VZ-Betreiber verwehrt sich in jeder Hinsicht meiner Auffassungsgabe.

Denn was mich bei Facebook am meisten stört, sind die unzähligen Spiele, Quizes und Befragungen meiner Freunde, die jeden Tag aufs Neue meine Live-Meldungen-Wall regelrecht überrollen. Ganz zu schweigen von den Einladungen zu diesen Anwendungen, die man mühsam, App für App mit Klick auf “ignorieren” ablehnen muss, falls man seine Daten nicht auf den Schreibtisch externer Softwareunternehmen schicken möchte. Genau diese Art von Mini-Anwendungen sind nun auch im StudiVZ zu finden, wie die neue Kategorie “Meine Apps” in der linken Menüleiste zeigt. Nun kann man auch hier sein Gehirngewicht ermitteln oder bewaffnete Schildkröten steuern. Dinge eben, auf die der Student von heute nicht verzichten kann.

Inwieweit Einladungen und Auswertungen dieser Apps in Zukunft den Briefkasten oder die Startseite zuspammen, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber, dass weniger oft mehr ist, gerade auch, was die Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit mancher Internetseiten betrifft. Bevor man in Zukunft auch in den VZ-Netzwerken einen rosa Elefanten um Rat fragt, eine Glücksnuss öffnet oder virtuell Getreide anpflanzt, wäre es doch sinnvoller, gerade StudiVZ zu einer Plattform zu machen, welche Studenten wirklich effektiven Nutzen bietet. Eine Tauschbörse von Skripten, ein Lehrbuch-Ranking oder eine effektive Vermittlung freier Studentenwohnungen zu integrieren – das sind nur einige Ideen, mit denen sich StudiVZ innovativ von Facebook abheben könnte.

3 Kommentare

  1. KOM sagt:

    mir fällt gerade auf, dass bei euch das thema sex und liebe im studium überhaupt nicht vorkommt?

  2. Torsten sagt:

    Wir vermeiden einfach das Anfüttern von Trollen

  3. KOM sagt:

    ich mag euch

Hinterlasse einen Kommentar