Moderne Architektur: Eine ewige Quelle von Inspiration

Moderne Architektur: Eine ewige Quelle von Inspiration

Architektur begegnet uns jeden Tag aufs Neue. Egal, ob wir die Großstädte erkunden, durch Dörfer spazieren oder durch einen Park flanieren – wo Menschen wohnen, da gibt es auch Architektur! Oft nehmen wir sie nicht einmal bewusst wahr, so selbstverständlich ist sie uns geworden. Dabei ist sie nicht nur allgegenwärtig, sondern auch durchaus einen genaueren Blick wert. Denn wer offenen Auges durch die Welt geht, der wird von spannenden Designs und liebevollen Details nur so überhäuft. Wer noch genauer hinsieht, kann die einzelnen Epochen an ihrer Architektur erkennen: Jede Zeit bringt ihre eigenen Merkmale mit. Die Stadt wird zur Leinwand, auf der sich verschiedene Stile tummeln wie in einer Kunstgalerie.

Eine Mammutaufgabe

Für Architekten und Künstler sind diese Designs und Details ihr tägliches Brot. Dabei müssen sie vielen verschiedenen Ansprüchen gleichzeitig genügen: Wer etwa Wohngebäude entwirft, muss nicht nur die vielen Sicherheits- und Umweltvorschriften bedienen, sondern auch noch auf das Geld schauen und selbstverständlich auf das Äußere seiner Kreationen achten – ein Vorhaben, das schnell zur Mammutaufgabe wird. Denn wie beinahe alle Dinge ist auch die Architektur sich stetig wandelnden Trends unterworfen. Aktuell beispielsweise greift in beinahe allen Bereichen des Lebens der Trend zur Nachhaltigkeit um sich und macht auch vor der Architektur nicht halt. Nachwachsende Rohstoffe werden in nie gekanntem Umfang genutzt und Solarpanels gehören immer mehr zum Straßenbild. Gleichzeitig ist jedoch günstiger Wohnraum gefragt wie nie, was sich allzu oft nicht mit den hohen Ansprüchen und steigenden Grundstückspreisen verträgt. Hier ist jede Menge Können und kreatives Geschick gefragt.

1000 Stilrichtungen

Auch in stilistischer Hinsicht wird der Bau von Wohngebäuden immer mehr zur Kunst, deren Stilrichtungen unterschiedlicher nicht sein könnten: Von den futuristischen Gebäuden des Dekonstruktivismus bis zur neobrutalistischen Renaissance des Sichtbetons wird jeder Geschmack bedient. Dabei geht es um mehr als bloß die Optik: Beinahe jeder Architekturstil besitzt auch eine ganz eigene Philosophie. Aus Asien schwappt derweil mit Zwischenhalt in den USA der Trend der Mikroappartements zu uns herüber. Wohnen auf kleinstem Raum: Die Vorstellung ist verlockend für Minimalisten und Kreative, die auch ohne eine große Küche auskommen. Aus den räumlichen Zwängen der asiatischen Metropolen ist längst ein Lifestyle geworden, der mit entsprechenden Ansprüchen verknüpft ist. Für Architekten ist es deshalb eine umso größere Herausforderung, alles Nötige bequem auf so wenig Raum zu konzentrieren.

Architekturbücher als Inspirationsquelle

Kein Wunder also, dass Architekten und auch Architekturliebhaber stets ein Auge auf die modernen Trends und Entwicklungen haben. Besonders begehrt sind hierfür nach wie vor Architekturbücher, die eine Vielzahl von Designs und Ideen bis ins letzte Detail präsentieren und als vielseitige Inspirationsquelle dienen. Wer sich selbst für solche Bücher interessiert, dem sei der Onlineshop artbookhouse.com empfohlen, wo es eine große Auswahl an Fachliteratur gibt. Ob für Wohngebäude, Hotels oder Landschaftsarchitektur: Hier finden sich für jeden Geschmack und Bedarf passende Ideen. Und ein Buch greifbar im Bücherregal zu haben, kann auch in Zeiten des Internets niemals schaden.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook