PH Heidelberg ist pleite: Wo ist das Geld der Studenten hin?

Seit langem brodelt die Gerüchteküche an der Pädagogischen Hochschule (PH) Heidelberg. Nun ist es raus die PH wird am Ende des Jahres Schulden von mindestens 1,5 Mio € haben. Gestern ging eine E-Mail an die Dozenten, die eine Haushaltssperre bis mindestens Ende 2009 ankündigte. Sie enthielt viele Informationen über die Maßnahmen, aber wenig über die Gründe und wo genau das Geld fehlt. Diese E-Mail ging allerdings nur an die Dozenten, den ASTA und an die Fakultätsräte, Studierende wurden, sofern ihre Dozenten diese in ihren Seminaren nicht vorgelesen haben, nicht informiert. Diese Aktion der Dozenten zeigt uns Studenten, dass wir nicht alleine sind, da die E-Mail eigentlich auch nicht veröffentlicht werden durfte.

Heute Morgen habe ich dann durch Zufall erfahren, dass es sogar schon in der Zeitung steht und diese sogar sagt, die PH sei komplett pleite. Es ist meiner Meinung nach eine sehr große Unverschämtheit die Studierenden nicht mal kurz zu informieren.

Eine heute anberaumte Vollversammlung zum Thema „Bildungsstreik 2009“ wurde kurzfristig auch genutzt um dieses Thema anzusprechen, aber wirklich Klarheit gab es dort auch nicht. Der Grund dafür, dass die Studierenden nichts wissen, liegt darin, dass die Studenten in den Gremien nichts sagen dürfen und zum Teil auch selber nicht viel erfahren. Fakt ist, dass die freien Stellen nicht mehr besetzt werden und befristete Verträge nicht mehr verlängert werden. Ungefähr 25% der Professuren sind unbesetzt, sämtliche Lehraufträge werden wegfallen genauso wie Tutorenstellen und alle Vertretungsprofessuren. In diesem Semester sind die Auswirkungen nur punktuell zu spüren, da so kurzfristig keine Veranstaltungen gestrichen werden, sondern „nur“ kein Material gekauft werden kann und die Exkursionen kompletten von den Studierenden gezahlt werden müssen. Jedoch ab dem kommenden Wintersemester wird es viele Veranstaltungen nicht mehr geben und die Zahl der unbesetzten Stellen steigen. Dadurch wird das Studieren innerhalb der Regelstudienzeit wohl kaum noch möglich sein, da es auch bisher schwer genug war.

Spontan wurde nach der Vollversammlung eine Demo organisiert, die durch Heidelberg führte und einiges an Verkehr lahm legte. Über 1200 Studierende machten sich gemeinsam von den Gebäuden der PH auf und liefen quer durch Heidelberg. Von einigen Passanten gab es lobenden Applaus für diese Aktion, die über drei Stunden lang ging. Im Zuge dieser wurden unter anderem Forderungen nach Transparenz in Bezug auf den Haushalt, Besetzung der freien Lehrstühle und mehr Mitsprache bei der Verwendung der Studiengebühren laut. Nach der Rückkehr an die PH bildeten sich vereinzelt Arbeitsgruppen, so dass man gespannt sein kann welche Aktionen noch kommen werden.

Danke an Rieke von der PH Heidelberg für den Beitrag.

10 Kommentare

  1. use sagt:

    Wie hart ist das denn?

  2. Rieke sagt:

    Die Rhein-Neckar-Zeitung hat heute auch über die Demo und mehr Details geschrieben.
    Uns Studenten hat es vorallem so hart getroffen, dass wir nichts davon gewusst haben bzw. wir eigentlich auch nicht informiert werden sollten und selbst der ASTA keine genauen Zahlen über den Haushalt hat.

  3. torschtl sagt:

    das is doch immer so, dass die endglieder der kette (arbeitnehmer, schüler oder hier studenten) als letztes über sowas unterrichtet werden…

  4. Rieke sagt:

    @torschtl wir sollten es eigentlich gar nicht erfahren…
    hier noch der link zur offiziellen pressemitteilung der ph… ich könnte k***** wenn ich dies lese
    http://www10.ph-heidelberg.de/org/allgemein/fileadmin/user_upload/vw/presse/pressemitteilungen/archiv_2009/pm_haushaltssperre_190509.pdf

  5. Gast sagt:

    Das schlimmste an der Sache ist, das behauptet wird, das ganze käme wegen der Neureglung zur Befreiung von Studiengebühr. Die DARF aber gar nicht in den Haushalt gesteckt werden…

  6. Sauerei! sagt:

    Der Höhepunkt war die Aussage des Rektors heute mittag: “Eine Nicht-Verschlechterung ist auch eine Art von Verbesserung!” – dazu kann man einfach nichts mehr sagen.

  7. Erstsemestler sagt:

    Hallo, ich habe Gestern die Zusage der PH für mein Erststudium bekommen und erst jetzt finde ich heraus, dass die PH pleite ist…

    Was würdet ihr mir raten???

    Ich stehe zusätzlich unter riesigem Zeitdruck, weil ich mich Beispielsweise in Karlsruhe bis zum 4.9. eingeschrieben haben muss.
    Bitte bitte schreibt mir jemand zurück!! Danke!!!

  8. Frank sagt:

    das pleite sein ist eher im übertragenen sinn gemeint ;) keine sorge, geh nach heidelberg da ist toll :)

  9. Erstsemestler sagt:

    und was ist mit den ganzen Professoren, die die PH verlassen und nicht ersetzt werden? Und die dadurch fehlenden Seminare und Lehrveranstaltungen?

Hinterlasse einen Kommentar