Wohnen als Student

Mit dem Studium ist in der Regel auch ein Umzug verbunden und so bekommt der Student mit Studienbeginn meist auch seine erste eigene Bude. Dabei hat sich das Wohnen in einer WG durchgesetzt, denn wohnen ist teuer, auch in typischen Studentenbuden. Durch das Zusammenwohnen mit mehreren Studenten kann man sich zumindest die Miete teilen, wenngleich auch einige Einschnitte was die Privatsphäre betrifft hingenommen werden müssen. Möchte man nicht in einer WG wohnen, sollte man von vornherein wissen, dass die Mieten in Städten wie Frankfurt, Hamburg, München, Darmstadt oder Köln durchschnittlich bei 300 Euro monatlich liegen. Die geringsten Mieten sind in Jena, Chemnitz, Erfurt und Ilmenau gegeben, denn hier bezahlt man im Durchschnitt 190 Euro im Monat. Günstiger kommen all diejenigen weg, die in einem Wohnheim untergekommen sind. Sie bezahlen durchschnittlich 181 Euro im WG-Verbund oder rund 300 Euro für eine Wohnung für sich ganz allein. Während ein freies Zimmer in einer WG durch Aushänge und Mund-zu-Mund-Propaganda publiziert wird, geht es bei der Vergabe von Zimmern im Studentenwohnheim wesentlich bürokratischer zu. So muss ein entsprechender Antrag im Studentenwerk der Hochschule abgegeben werden. Der Name wandert dann i.d.R. auf eine Warteliste, bis ein Zimmer frei geworden ist.

3 Kommentare

  1. Heiko sagt:

    Ich bin eben das erste mal auf den Blog gekommen. Gefällt mir bis jetzt gut :-)

  2. Sparen im Studentenalter sagt:

    Gerade Studenten haben meistens nur ein begrenztes Budget, ich denke eine WG macht auf jeden Fall für Studenten Sinn.

    1. lernen sie neue Leute schnell kennen
    2. sparen sie Geld dadurch
    3. haben sie immer jemanden zum Reden (was gerade wenn man das erste Mal zu Hause auszieht ideal)

    Also ich kann es aus meinen Studentenzeiten nur empfehlen.

  3. Rico sagt:

    Hallo!

    Hier von mir ein paar Tips zur Wandgestaltung der ersten eigenen Wohnung. Wichtig sind giftstofffreie Farben. In herkömmlichen Dispersionsfarben befinden sich Weichmacher die bei der Verarbeitung schädlich für die Bronchien sein können. Aber auch andere Inhaltsstoffe können Allergien auslösen. Am besten man streicht die neue Wohnung mit Silikatfarben die schaffen ein gutes Wohnklima und sind schadstofffei. Mehr Infos findet ihr auf meiner Webseite.

Hinterlasse einen Kommentar