Apple on Campus: Studenten als Katalysator für Marktanteile von Apple?

So eben habe ich auf macnews.de einen interessanten Bericht gelesen. Es geht darum, dass 40 % der Studenten der Princeton University in den USA einen Mac besitzen und auch damit arbeiten. Der durchschnittliche Marktanteil von Macs liegt bei 10 %. Hieraus ergeben sich einige logische Schlussfolgerungen: Produkte von Apple, wei etwa MacBook, iMac oder Mac Mini, sind bei Studenten überproportional beliebt. Akademiker verfügen in der Regel über ein überdurchschnittlich hohes Einkommen im späteren Leben. Sollte sich eine gewisse Zufriedenheit mit den Produkten von Apple einstellen, werden die Studenten auch in Zukunft der Marke treu bleiben. So besteht für Apple die Chance, dass gerade durch Studenten, die Marktanteile auch künftig bedeutend ansteigen könnten.

Apple für Studenten

Diese Erfahrungen decken sich auch weitestgehend mit dem, was ich so täglich beobachte. Immer mehr Studenten schaffen sich auch in Deutschland ein MacBook an und immer häufiger begegnet man auch an der Uni dem iPhone (hierzu trägt wohl auch Apple on Campus einiges bei). Nicht zu vergessen die vielen FHs und Unis, die ganze Computerräume mit Apple Produkten ausgestattet haben. Gerade bei Apple ist die Markentreue deutlich höher als bei anderen Firmen und so würde es mich nicht wundern, wenn viele Studis auch im Berufsleben dem Mac treu bleiben werden.

Wie seht ihr das? Habt ihr einen Mac? Wollt ihr euch einen kaufen oder wieder zu Windows wechseln?

9 Kommentare

  1. sharicon sagt:

    Kann man ja analog zu den Krediten sehen – die Bank, die dem Studenten von heute einen Kredit gewährt, hat mit aller Wahrscheinlichkeit den Wohlhabenden Kunden von morgen an der Angel. Apple macht es da nicht anders.

  2. Frank sagt:

    interessanter gedankengang, aber stimmt schon… wobei die konditionen für studienkredite ja nun heutzutage nicht gerade berauschend sind 😉

  3. SchiffeR sagt:

    Habe nicht vor einen Max zu kaufen, werde nicht zu Windows wechseln sondern einfach dort bleiben. 😉

    Apple on Campus ist ja ganz nett, aber da finde ich die Studenten-Programme von Microsoft wie z.B. das MSDN AA besser.

  4. SchiffeR sagt:

    MaC soll das heißen… wer hat hier die Editier-Funktion geklaut?

  5. Frank sagt:

    editier funktion ist normal an… microsoft hat aber keine studentenprogramme für hardware oder?

  6. mk sagt:

    Ich kann die Beobachtungen bestätigen. Auch bein uns an der RWTH Aachen sieht man inzwischen deutlich mehr Macs. Hier kommt hinzu, dass die RWTH einen eigenen digitalen Apple-Store hat. Wir müssen uns über ein bestimmtes Netz in den Apple-Store einwählen. Dann erhalten wir noch günstigere Preise als die gängigen Bildungsrabatte. Praktisch. 🙂

  7. SchiffeR sagt:

    Nein, nicht für Hardware. Aber dafür Software komplett umsonst. Finde ich besser als 50-100€ bei nem 1.500 € Mac zu sparen.

  8. Frank sagt:

    das mit software komplett umsonst stimmt ja nun so auch nicht. es gibt auch office für studenten was dann noch einiges kostet 😉

    bzw. das mit extra einwählen haben wir auch, dann sinds glaub noch 5 % mehr rabatt als normal

  9. SchiffeR sagt:

    Natürlich komplett umsonst. Ich rede ja vom MSDN AA, da bekommt man Software komplett umsonst.

    Du sprichst von der Office Version, die es im normalen Handel für Studenten gibt.

    Das sind zwei unterschiedliche Dinge. 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook