Brauchen Studenten USB-Sticks in Zeiten der Cloud?

Heute wollen wir mal einen Blick auf USB-Sticks werfen. Ich habe mir nämlich vor kurzem die Frage gestellt, ob man diese in Zeiten von Dropbox und all den anderen Clouddiensten überhaupt noch braucht. Meine Antwort auf diese Frage fällt zweigeteilt aus 😉

Brauchen Studenten noch USB-Sticks?

Die zunächst logische Antwort scheint Nein zu sein. Wann benutzt man schon noch einen USB-Stick? Man kann alle Daten per Mail versenden oder virtuelle Cloud-Dienstleister wie Dropbox nutzen, falls man mal größere Daten austauschen möchte. Einen USB-Stick brauchen Studenten dabei aber eher selten. Allerdings gibt es auch noch die eine oder andere Situation, in der ein USB-Stick Sinn macht. Welche das sind, erfahrt Ihr im Folgenden Absatz.

Wann macht ein USB-Stick Sinn?

Ein USB-Stick kann im Leben eines Studenten aber auch manchmal sehr nützlich sein. Hier sind ein paar Beispiele:

  1. Wenn man eine Präsentation hält, sollte man diese immer auf einem USB-Stick dabei haben.
  2. Zur Sicherung der wichtigsten Daten ist ein USB-Stick immer wichtig.
  3. In manchen Studiengängen wird ein USB-Stick direkt empfohlen, da man öfter größere Datenmengen zwischen verschiedenen PCs austauschen muss. Dies ist zum Beispiel im Bereich Multimedia-Production oder bei Ingenieuren, die viel mit CAD-Programmen arbeiten, der Fall.
  4. Ich persönlich habe noch einen USB-Stick mit einem rootfähigem Betriebssystem, den ich bei einem Absturz meines PCs nutzen kann.

Fazit

Also mein persönliches Fazit fällt positiv aus. Ich bin zwar der Meinung, dass uns Dropbox und Co. das Leben schon stark vereinfacht haben, aber ein Weg am USB-Stick führt meiner Meinung nach nicht vorbei. Es gibt immer Situationen, in denen man sich plötzlich einen USB-Stick wünscht. Ich habe daher immer einen in meiner Tasche und empfehle das auch anderen Studenten. Darüber hinaus halten sich die Anschaffungskosten ja auch in Grenzen. Hier gibt es beispielsweise einen 16GB Stick für 7,49€. Das kann man sich schon mal leisten 😉

2 Kommentare

  1. Sophie sagt:

    Also mein USB-Stick bleibt mir sogar nach drei Jahren noch treu und ich werde weiterhin traditionell bleiben 😛

  2. Simon sagt:

    Ich benutze mein USB-Stick sehr oft, weil er nicht vom Internet abhänig ist und überall tadellos funktioniert.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook