Die richtige Kleidung fürs Vorstellungsgespräch

Der Abschluss ist geschafft und nun beginnt er endlich, der Ernst des Lebens. Massenweise Bewerbungen wurden verschickt und wer gute Noten und Engagement vorweisen kann, der wird auch zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Bei diesem ist der erste Eindruck eines Bewerbers oft entscheidend. Zeugnisse und Lebenslauf sind erst einmal nebensächlich, sobald der Bewerber den Raum betritt, wird er zuerst nach seinem Äußeren beurteilt. Erst dann werden auch der Charakter und natürlich die Leistung des Bewerbers mit in die Bewertung einbezogen. Ein guter erster Eindruck hängt also eigentlich komplett am Auftreten und Outfit des Bewerbers. Hier sollte man sich einige Gedanken machen und sich sehr gut vorbereiten. Natürlich ist der Dresscode von Firma zu Firma verschieden, in einer Werbeagentur wird man sicher anders gekleidet sein, als in einer Anwaltskanzlei. Am besten ist jedoch die klassische Variante für das erste Gespräch.

Das richtige Outfit für weibliche Bewerberinnen

Frauen haben es nicht immer leicht, einen anspruchsvollen und gut bezahlten Job zu bekommen. Deshalb ist die Seriosität und Stärke, die sie beim ersten Treffen ausstrahlen ein wichtiger Punkt für die spätere Entscheidung für oder gegen sie. Für ein Vorstellungsgespräch sollten Frauen entweder einen Hosenanzug, oder ein Kostüm in gedeckten, dunklen Farben wählen. Auch im Sommer sollte man nicht auf den Blazer verzichten. Dazu kombiniert man am besten eine einfache weiße Bluse, oder ein schlichtes weißes Shirt. Tiefe Ausschnitte sind absolut tabu und die Kleidung sollte gebügelt und ordentlich sein. Im Sommer kann man eventuell auf die hautfarbene, unauffällige Strumpfhose verzichten. Dazu passen schlichte Schuhe wie zum Beispiel schwarze Pumps mit halbhohem Absatz. Die High Heels sollte Frau ebenso wie die Flip Flops zu Hause lassen. Die Haare können entweder offen getragen, oder zu einer schlichten Frisur gebunden oder gesteckt werden. Dezenter Schmuck rundet ein solches Outfit ab und auf aufdringliches Parfum sollte frau auf jeden Fall verzichten. Das Make up sollte ebenfalls schlicht gehalten werden. Nun ist am ersten Eindruck nichts auszusetzen und Frau kann durch ihre Stärken punkten und wird nicht auf ihr Äußeres reduziert.

Das richtige Outfit für männliche Bewerber

Für Männer gilt ebenfalls: schlicht ist Trumpf. Ein dunkler, gedeckter Anzug möglichst ohne auffällige Musterung, wie er zum Beispiel auf Esprit Anzüge zu finden ist. Ein weißes Hemd, ein schwarzer Gürtel, schwarze Anzugschuhe und natürlich eine unauffällige Krawatte ergänzen das perfekte Businessoutfit für den Mann. Die Krawatte sollte möglichst blau sein, denn schwarz und rot wirken aufdringlich. Parfum ist ebenfalls in Maßen erlaubt.

1 Kommentar

  1. Sophie sagt:

    Hallo,

    eine wirklich treffende Zusammenfassung der wichtigsten Punkte. Um nicht komplett underdressed oder eben total overdressed zu sein, empfehle ich immer sich auf der Internetseite über die Kleiderordnung zu informieren. Meist gibt es eine „Über uns“-Seite auf der Mitarbeiter abgebildet sind. An deren Kleidung kann man sich orientieren.

    Grüße
    Sophie

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook