Die Umzugs-Checkliste für Studenten: So vergesst ihr nichts

Umzüge gehören zum Studentenleben dazu! Doch leider sind sie auch anstrengend und enden nur allzu schnell im Chaos. Ein kleiner Fehler in der Organisation, und schon herrschen Verwirrung und Unmut. Das einzige, was hier wirklich hilft, ist eine gute Planung! Wir haben die Erfahrung unzähliger Umzüge zusammengetragen und präsentieren euch eine umfassende Umzugs-Checkliste für Studenten. Damit könnt ihr eurem Umzug gleich viel entspannter entgegen schauen!

Umziehen als Student

Die schnöde Bürokratie

Schon vor dem Umzug stehen einige bürokratische Notwendigkeiten an. Hier unsere Checkliste dazu:

  • Die alte Wohnung (einschließlich Strom, Internet und Telefon) kündigen – Achtet auf die Kündigungsfristen!
  • Genau klären, was mit der Kaution der alten Wohnung geschieht
  • Die Adressänderung melden, z.B. bei Versicherungen, Uni, Bank und Online-Shops
  • Internet, Telefon und Strom für die neue Wohnung beantragen
  • Nachsendeservice bei der Post beantragen
  • Vereine ausmisten: Wo wollt ihr Mitglied bleiben?
  • Alle wichtigen Papiere kopieren und sicher aufbewahren
  • Falls Möbel aussortiert werden, den Sperrmüll anmelden

Ein fahrbarer Untersatz

Ohne einen Umzugswagen passiert gar nichts. Deshalb hat er höchste Priorität!

  • Fragt rechtzeitig in eurem Umfeld herum oder bucht einen Transporter
  • Der Fahrer muss auch die passende Fahrerlaubnis haben
  • Prüft die Verträge: Versicherung? Inklusivkilometer? Kaution? Kosten für Extrafahrer?
  • Packraum: Ein großer Wagen ist teurer, es fallen aber weniger Kilometer an. Rechnet nach, was sich für euch lohnt!
  • Sorgt auch für einen Parkplatz! Man kann diesen auch mit Hilfe der Polizei oder des Ordnungsamtes sichern lassen.

Die Umzugshelfer

Das Interieur schleppt sich leider nicht von selbst. So findet ihr euer Umzugsteam:

  • Sucht frühzeitig nach zuverlässigen Helfern. Plant grundsätzlich ein paar Leute mehr ein, als notwendig. Man weiß nie, ob nicht etwas Unvorhergesehenes passiert.
  • Wer ganz sicher gehen will, wählt am besten professionelle Umzugshelfer wie das Umzugsunternehmen Möbeltaxi.com. Sie packen nicht nur tatkräftig mit an, sondern können auch mit reichlich Erfahrung dienen.
  • Verträglichkeit: Bei einem Umzug kann es schnell stressig werden. Stellt also eine harmonische Truppe zusammen, um Streitigkeiten zu vermeiden!
  • Habt nach Möglichkeit auch ein paar Menschen mit Motivations- oder Organisationstalent dabei. Ihr könnt nicht überall zugleich sein.
  • Mindestens ein Fahrer, besser mehrere.
  • Leckere Verpflegung für die gute Stimmung organisieren. Vorher aber unbedingt nach Allergien fragen.

Das Packen geht los!

Wer geschickt packt, spart sich später eine Menge Ärger. Hier unsere Checkliste für Studenten zum Packen:

  • Spart nicht an Kartons! Sonst drohen später Probleme beim Stapeln. Gebrauchte Kartons sind günstiger. Eventuell haben Freunde von ihrem letzten Umzug auch noch Kartons übrig.
  • Achtet auf Kartons mit Haltegriffen.
  • Bücher, CDs und Geschirr kommen in Schwerlastkartons.
  • Lieber zehn kleine Bücherkisten als drei schwere!
  • Zerbrechliches lässt sich wunderbar mit Bettwäsche polstern.
  • Beschriftet die Kisten mit dem Raum, in den sie hinein sollen! So spart ihr euch viel Durcheinander.
  • Markiert schwere oder empfindliche Kisten.
  • Pflanzen kurz vor dem Umzug nur spärlich gießen und gut polstern.
  • Lasst das Wasser aus der Waschmaschine.
  • Besorgt euch eine Sackkarre zu. Damit lassen sich Großgeräte viel besser transportieren.

Der Tag des Umzugs

Organisation ist alles! Wer rechtzeitig einen Plan hat, ist schneller mit dem Umzug fertig.

  • Verpflegung für die Umzugshelfer. Und zwar an der alten und der neuen Wohnung! Ideal sind belegte Brote, Gebäck, Wasser und Limonade. Anschließend gibt es natürlich Pizza und/oder Bier.
  • Legt am besten zwei Teams an: Eines, das die alte Wohnung ausräumt und eines, das die neue einräumt.
  • Die Fahrer sollten sich abwechseln, bevor sie erschöpft sind.
  • Lasst den Umzugswagen nie unbeaufsichtigt!
  • Macht vor und nach dem Umzug Fotos vom Treppenhaus, um eventuelle Schäden zu dokumentieren.

Die alte Wohnung übergeben

Spätestens jetzt solltet ihr eure alte Wohnung schleunigst dem Vermieter übergeben. Mit dieser Checkliste gelingt das:

  • Notiert jeden einzelnen Makel
  • Macht nötigenfalls Fotos – so geht ihr sicher, dass keine Schäden angerichtet und später euch zugeschoben werden
  • Lasst euch an Ort und Stelle eine Kopie des Übergabeprotokolls mitgeben

Erste Schritte im neuen Zuhause

  • Geht zum Bürgeramt und meldet euch in eurem neuen Wohnsitz an. Sonst können Strafzahlungen drohen!
  • Stellt euch bei den Nachbarn vor. Entschuldigt euch für eventuellen Lärm.
  • Reinigt ggf. das Treppenhaus.
  • Beschriftet ggf. euren Briefkasten.
  • Richtet zuallererst die Beleuchtung ein!

Fazit: Mit den passenden Checklisten schaffen Studenten jeden Umzug

Ein Umzug ist in der Tat immer anstrengend, aber mit den richtigen Leuten um sich herum, ein wenig Planung und einer guten Checkliste kann man auch größere Umzüge locker schaffen. Ganz egal also, ob nur ein WG-Zimmer oder gleich ein ganzer Haushalt umzieht, euch braucht nicht Angst und Bange zu werden. Im Gegenteil: Nutzt die Möglichkeit euch von altem Ballast zu befreien. Wenn der anstrengende Umzugstag dann mit einem gemütlichen Bierchen oder Weinchen im Sonnenuntergang auf dem Balkon der neuen Wohnung endet, wird man spätestens merken, dass man zuhause angekommen ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook