Internet- und DSL-Angebote für Studenten: T-Online, Alice, O2 und die Mindestvertragslaufzeit

Es soll Leute geben, die studieren und noch nicht einmal einen eigenen PC daheim haben. Es soll auch Leute geben, die ganz ohne Internet zu Hause klar kommen. Aber egal wie man es dreht und wendet, auch die deutschen Hochschulen setzen zunehmend auf moderne Formen der Kommunikation und es erscheint von Semester zu Semester unmöglicher, ohne eigenen Internetanschluss sein Studium zu bewältigen.

Mit meiner Freundin habe ich mich vor einigen Wochen auf die Suche nach einem passenden DSL-Angebot für ihre WG gemacht und dabei festgestellt, dass es relativ wenige Angebote gibt, die explizit auf Studenten abzielen. Der Preisverfall bei allen Providern ist jedoch relativ groß und so ist inzwischen ein DSL-Anschluss wirklich für jeden erschwinglich.

Vorneweg meine Empfehlung: wenn ihr nicht gerade alleine wohnt, dann holt euch einen DSL-Anschluss zuammen, da man schon bei nur drei WG-Mitgliedern mit rund 8 € pro Person und Monat problemlos klar kommen kann. Allerdings sollte bedacht werden, dass dann die verfügbare Bandbreite durch die Anzahl der Nutzer geteilt werden muss – gerade am Abend.

Nun aber zu den verschiedenen Angeboten:

T-Online – hohe Qualität für hohe Ansprüche

Auch wenn mir manche Leute regelmäßig widersprechen, kann ich nur immer wieder betonen: wer beste Qualität und Zuverlässigkeit wünscht, ist bei T-Online am Besten beraten. Dies hat natürlich seinen Preis: das Angebot bei T-Online beginnt bei 29,95 € im Monat für eine Telefon-Flatrate und eine DSL 2000 Flatrate. Während ich dieses Angebot nicht wirklich interessant finde, empfehle ich persönlich T-Mobile Entertain Comfort für 44,95 € im Monat. Hier erhält man neben einer Telefon-Flatrate noch eine DSL 16000+ Flatrate und T-Home mit runde 70 TV-Sendern. Man kann also nicht nur rasend schnell im Internet surfen, sondern kann sich auch noch den Kabelanschluss sparen.

Bei drei WG-Bewohnern ergibt sich ein Preis von rund 15 € im Monat für T-Online Entertain Comfort und 10 € für T-Online Call & Surf Basic.

Persönlich nutze ich T-Online DSL nun seit über 10 Jahren an verschiedenen Wohnorten und bin mit der Leistung bislang konstant zufrieden gewesen – in allen Bereichen.

Hier alle Tarife im Überblick

o2online – ideal für Studenten

Ab 25 € monatlich erhält man bei o2online eine DSL- und Telefon-Flatrate mit DSL 2000. Zu den 25 € kann jedoch noch ein so genannter Regiozuschlag von 5 € kommen, so dass man am Ende bei 30 € monatlich rauskommt und damit sogar noch 5 Cent teurer als bei T-Online.

Dennoch bietet o2online Studenten einen entscheidenden Vorteil: die verkürzte Mindestvertragslaufzeit. Normal läuft ein Vertrag über Telefon und Internet immer 24 Monate. Da Studenten jedoch häufiger umziehen und sich selten über zwei Jahre fest binden wollen, bietet O2 Studenten eine Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten, danach kann monatlich gekündigt werden.

Hier findet ihr eine Übersicht über die aktuellen Angebote. Es ist überall die Rede von 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit, hier findet sich jedoch ausdrücklich der Hinweis, dass für Studenten eine verkürzte Mindestvertragslaufzeit gilt. Im Zweifel nachfragen.

Kabel Deutschland

Einen Blick wert ist Kabel Deutschland. Für 12,90 € pro Monat erhält man dort bereits DSL 6000 und eine Telefon-Flatrate für die ersten 3 Monate. Nach 12 Monaten geht die Grundgebühr auf 19,90 € hoch, allerdings beträgt die Mindestvertragslaufzeit auch nur 12 Monate und es ist kein Kabelanschluss erforderlich. Hier gehts zur Übersicht.

Alice und Kabel BW – Alternativen mit Hindernissen

Immer häufiger hört man in Verbindung mit Telefon und Internet die Namen Alice und Kabel BW. Bei Alice ist es bereits möglich einen Internetanschluss ab 14,95 € monatlich zu bekommen, was sich zunächst verlockend anhört. Dies ist aber nur in Verbindung mit einem 24 Monats Vertrag möglich und nach 12 Monaten steigt die Grundgebühr auf 24,95 € an – will man zusätzlich auch telefonieren, kommen weitere Gebühren dazu. Obwohl bei Alice Light eine Geschwindigkeit von bis zu DSL 16000 angegeben ist, wird diese, sieht man von Großstädten ab, nur selten erreicht. Eine Anfrage meinerseits ergab beispielsweise eine maximale Geschwindigkeit von DSL 5000, während mit anderen Providern bis zu 50 Mbit möglich sind. Je nach Wohnort und bei Interesse an einem reinen DSL-Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit kann Alice jedoch eine gute Wahl sein. Hier gehts zur Übersicht!

Kabel BW wirbt mit günstigen 19,95 € pro Monat für eine DSL-Leitung mit bis zu 20 Mbit. Erst beim Bestellvorgang bemerkt man, dass dieser Preis nur gilt, wenn man bereits Kabel BW Kunde ist. Ansonsten werden weitere 16,95 € für einen Kabelanschluss fällig und man bezahlt am Ende rund 36 € im Monat und hat einen TV-Anschluss den man eigentlich gar nicht wollte.

Fazit

T-Online bietet in meinen Augen die beste Qualität und Leistung, aber auch nur dann, wenn man mit einem 2 Jahres Vertrag leben kann. o2online dürfte für die meisten Studenten dennoch die beste Wahl sein, da hier die Leistung ebenfalls sehr gut ist, man aber bereits nach drei Monaten wieder aus dem Vertrag kommt. Kabel Deutschland ist extrem günstig und mit 12 Monaten Vertragslaufzeit eine sehr gute Alternative. Ob Alice in Frage kommt, hängt im Endeffekt vom Wohnort und der gewünschten Leistung ab. Bei Kabel BW ist ein Kabel Anschluss zwingend erforderlich und eignet sich damit nur dann, wenn man auch Fernsehen schauen möchte.

Ganz wichtig: überlegt euch das mit der Mindestvertragslaufzeit wirklich gut. Ist ein Vertrag geschlossen, ist es nicht einfach, vorzeitig rauszukommen!

Fragen und Anmerkungen wie immer in die Kommentare!

8 Kommentare

  1. hansemann sagt:

    o2 DSL gibts auch ganz ohne Laufzeit für alle:
    http://www.o2online.de/nw/dslinternet/dsl-und-festnetz.html

  2. Timmy sagt:

    Ich muss mal wieder meckern. Bei den Angeboten von Kabel Deutschland und Kabel-Baden-Württemberg haben sich mal wieder Fehler eingeschlichen, die von Fachkenntnismangel zeugen.

    1. Beide Anbieter sind Kabelnetzanbieter. Das heißt, dass man im Haus einen KABELANSCHLUSS (Netzübergabepunkt) benötigt. Kabel BW ist NUR in Baden-Württemberg nutzbar. Kabel Deutschland beschränkt sich auf den Rest der Bundesländer (außer Nordrhein Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen).
    Man muss das Kabelfernsehvertrag dort zwar nicht abschließen. Rein technisch handelt es sich aber um einen Kabelfernsehanschluß.

    2. DSL über einen Kabelanschluß ist der größte Mist. Die Geschwindigkeitsangaben sind vielleicht mit dem DSL der Telefonanbieter vergleichbar, haben aber von der Technologie her, keinerlei Zusammenhang.

    Bitte das nächste Mal etwas genauer recherchieren.

  3. Hochschulseiten sagt:

    Kann das O2 DSL allerdings nicht empfehlen. Hat noch ziemliche Geschwindigkeitsprobleme

  4. student xy sagt:

    Nunja, Congstar fehlt bei der Auflistung noch. Die bieten nen Anschluss ohne Telekom Telefonanschluss – ist aber ne Tochterfirma der Telekom. Es wird also die selbe Infrastruktur genutzt.

  5. Marion sagt:

    Bei uns ist O2 megaschnell =)

  6. kate sagt:

    Alsooo…ich bin gerade dabei einen neuen Vertrag abzuschließen und suche schon fleißig nach den best möglichen Angeboten. Von allen, was ich bis jetzt gefunden habe, ist das Doppelflatrate-Angebot von Alice bisher das Beste!
    – Mtl.Grundgebühr im ersten Jahr 19.90 Euro, danach 29.90. (in einer WG dürfte der Preis kein Problem sein)
    – DSL-Modem kostenlos
    – mit und ohne Mindestvertragslaufzeit erhältlich
    – bei online-Bestellung 50 Euro Bonus + 50 Euro Gutschein
    – max.speed bis zu 16.000

  7. Rage sagt:

    hm… der Beitrag ist zwar schon etwas angestaubt hier aber ich finde es schon arg bedenklich, einer Gruppe, die überwiegend knapp bei Kasse ist t-online Produkte anzubieten, die überteuert sind und nur noch auf den teil der Nutzer ausgerichtet ist welcher zu ängstlich ist, vom althergebrachten Anbieter sich zu trennen.
    29.95 € für eine 2.000er Flat ohne Telefonflat geschweige denn vergünstigte Mobilfunkverbindungsentgelte – was soll das? Nur mal zum Vergleich – 1 und 1 bietet für 19.99 einen Komplettanschluss mit 16.000er DSL, Telefonflat und 19,9 ct in alle Mobilfunknetze. und da der Anschluss von der Telekom gekauft wird besteht auch keine Einschränkung, was die technischen Parameter betrifft.
    Nein, ich bin kein 1und1 Berater – es war nur zufällig der erste Anbieter, dessen Angebot ich gerade aktuell mir angesehen habe

  8. Dennis sagt:

    DSL brauche ich als Student nicht. Stattdessen nutze ich lieber UMTS und habe einen Vertrag mit erlaubtem Tethering. Da kann ich mein Macbook auch mal mit meinem Smartphone verbinden und so surfen. Das reicht völlig aus. Einzig und allein was nervt ist, dass die Netze immer mehr überlastet sind.

    Da bringt mir UMTS auch nichts, wenn eh das Netz überlastet ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook