Online fürs Studium bewerben

Zunächst einmal ist es für die Bewerbung zum gewünschten Studiengang sehr wichtig, sich fristgerecht zu bewerben. Wann die jeweiligen Fristen auslaufen kann man auf den Webseiten der jeweiligen Unis finden.

Dann geht es an die eigentliche Bewerbung, die heute auch ohne weiteres online möglich ist. Auf den Webseiten der Unis findet man meist ein entsprechendes Formular, mit dem die Online-Bewerbung möglich ist. Diese ist im Grunde genommen ganz einfach, denn hier wird man Schritt für Schritt durch den Bewerbungsantrag geführt, sodass man eigentlich nicht viel falsch machen kann. Das Ausfüllen dauert meist eine gute halbe Stunde.

Wie bei vielen anderen Dingen im Studium ist eine gute Vorbereitung das A und O, denn so geht es schneller. Zu den abgefragten Daten gehört beispielsweise das Abiturzeugnis bzw. den Nachweis über die Hochschulzugangsberechtigung. Zeiten von Wehrdienst, Zivildienst, freiwilliges soziales Jahr und Informationen der bisherigen Berufsausbildung und ggf. derzeitigen beruflichen Tätigkeit. Wer bereits einmal studiert hat, sollte auch hier die entsprechenden Informationen bereit halten.

Ist das Formular ausgefüllt wird es mit einem Klick weggeschickt und es kommt in der Regel eine Email mit einer Bewerbernummer zurück. Ferner bekommt man meist einen ausgefüllten Antrag zugeschickt, der ausgedruckt wird und anschließend zusammen mit den erforderlichen Unterlagen an die Uni geschickt werden muss. Die Bewerbung gilt bei den meisten Universitäten dann als gültig, wenn der Bewerbungsantrag online ausgefüllt bzw. der unterschrieben Antrag innerhalb der Bewerbungsfrist im Studierendensekretariat eingegangen ist.

Auf jeder Webseite aber kann man sich genau darüber informieren, welche einzelnen Informationen erforderlich sind und wie die Onlinebewerbung funktioniert. Auf einigen Webseiten gibt es sogar ein Hilfemenü, über das man sich ebenfalls sehr gut informieren kann.

3 Kommentare

  1. Abitrainer haben sich gelohnt sagt:

    Ich muss sagne, dass es bei mir wirklich flink ging mit den Bewerbungen für die Unis. Viele wollen ja erst das Zeugnis im Nachhinein. Also erst dann, wenn man tatsächlich angenommen wurde, sodass man das Zeugnis gar nicht mitschicken muss.

    Ich habe mich deshalb auch an 10 Unis beworben, aber eigentlich wusste ich vonvornherein, dass davon nur 2 in Frage kommen. Jetzt studiere ich and er ersteren. Das viele Lernen in der Schulzeit hat sich eben ausgezahlt, sodass ich dank Abivorbereitungsbüchern das Studium machen kann, dass ich immer wollte. Echt super!!!!! 🙂
    lg
    Julia

  2. Bewerber sagt:

    Schwierig wird es natürlich wenn man ein Motivationsschreiben benötigt. Hier sollte man dringend auspassen dass es kein geschwafel wird. ich hatte echt Probleme damit einen Weg zu finden mich persönlichprofessionell abzuheben.

  3. Dora "was studieren" sagt:

    Hi ich schreibe auch über das Thema Studieren auf meiner Website. Finde euren blog echt cool. Danke für die interessanten Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook