Sparen als Student: Software für Studenten – sparst du schon oder kopierst du noch?

Heute soll es mal wieder weiter gehen mit unserer Reihe „Sparen als Student“. Diesmal möchte ich mich dem Thema Software mit Studentenrabatt widmen. Glücklicherweise ist dies ein Bereich, in dem tatsächlich noch sehr viel zu holen ist und auch entsprechende Angebote in recht brauchbarem Maße vorhanden sind.

.

Besonders gut trifft es Studenten bei Design- und Entwicklungswerkzeugen aller Art, Grafikprogrammen und dergleichen. Adobe beispielsweise hat dies schon lange erkannt und bietet seine Produktpalette – deren prominenteste Vertreter Photoshop, Illustrator, Dreamweaver, Acrobat, Flash… nun wirklich jeder kennen dürfte – teilweise mit Nachlässen um 90% für Studenten an. Zusammengeschnürt als Softwarepakete nennt sich das Ganze dann Adobe Creative Suite für Studenten, derer es eine handvoll verschiedener Versionen gibt. Je nach Einsatzzweck etwa die Web Edition, die viele (wer hätte es gedacht) Web-Entwicklungswerkzeuge mit einschließt, oder aber als Design Edition mit dem Focus auf Photoshop, Indesign & Co. Für die richtigen Freaks bleibt dann auch noch die Master Collection mit praktisch allem was Adobe an teurer Software so auf den Markt geworfen hat. Preislich jedenfalls sind die Suites für Studenten ein echter Hammer, Beispiel Web Premium: Für Studis um die 265 Euro, regulär knapp 2200 Euro. Noch Fragen? Weiterer Tipp zu Adobe: Den Flexbuilder (Entwicklungswerkzeug ähnlich Flash) gibts für Studis auch noch umsonst, siehe hier bei Adobe. Einfach Studentenbescheinigung hochladen, funktioniert auch bei Studenten an deutschen Hochschulen.

.

Ein Schwenk zu Microsoft: die aktuelle „daswahreOffice“ Aktion wurde ja auch hier im Blog schon einmal beschrieben. Ich habe gerade hier einen klitzekleinen Erfahrungsbericht zu meiner Bestellung von Office 2007 Ultimate für nur 52 Euro geschrieben, daher spare ich mir diese Ausführungen an dieser Stelle ein zweites Mal. Aber Microsoft tut in der Hinsicht mehr als man glauben mag. So ist durch das MSDNAA Programm an den meisten Hochschulen so ziemlich jede Windows Version und allerlei weitere Software (Office ist leider nicht dabei) kostenlos zu haben. Einfach mal im RZ anfragen, meist muss man sich nur kurz registrieren. Wir sind aber noch nicht fertig: Unter www.dreamspark.com bietet MS allerlei Entwicklungssoftware (Visual Studio 2008 Professional Edition, XNA Game Studio 2.0, Visual Basic 2008 etc.) kostenlos zum Download an.

Und noch etwas am Rande: Ich teste selbst seit ein paar Tagen den RC von Windows 7 mit Erfolg und sogar ein wenig Begeisterung. Immerhin auch ein Betriebssystem für lau, auch wenn man sehr vorsichtig sein sollte mit Betaversionen und dergleichen. Dafür gibt es aber auch allerlei Win 7 Preview Versionen von sonst kostenpflichtigen Security Programmen wie Kaspersky oder F-Secure. „Sparen durch Beta“, auch ein interessanter Aspekt eigentlich 😉 Aber wie immer mit etwas Vorsicht zu genießen.

.

B_728x90_Adobe_Aktion_Code_pp26fdy

Wer es ganz umsonst mag, findet auch im OpenSource Lager einen unermesslich großen Haufen an brauchbarer Software. Linux statt Windows: mit (K)Ubuntu und Konsorten hinkt das Ganze optisch, funktional und allmählich auch in der Einfachheit der Bedienung Windows in nichts mehr nach, ein wenig Lust und den Willen etwas Neues zu erlernen vorausgesetzt. Eine LiveCD zum Download und Ausprobieren ohne jede Installation kann man sich hier laden. Ich gebe zu, ich selbst habe mit Linux praktisch auch kaum Erfahrungen, habe es aber schon in Aktion erleben dürfen und muss sagen dass ich als Windows-User sehr positiv überrascht war 😉

Weiter gehts: OpenOffice statt MS Office, GIMP statt kommerziellen Grafikprogrammen… die Liste könnte man noch lange fortführen. Ich verweise mal auf den Artikel die Chip.de Open Source DVD, der recht interessant ist.

.

Jetzt noch etwas ganz fachbezogenes für Studenten: Viele Programme der Firma Autodesk, z.B. verschidene Versionen der Software AutoCAD gibt es im Zuge der Student Community des Unternehmens kostenlos. Siehe students.autodesk.de

.

Zum Schluss noch ein Linktipp: unter educheck.de findet ihr ein Angebot, das viele Studentenangebote für Software von verschiedenen Shops auf einer Seite bündelt. Man muss sich nur kostenlos registrieren und muss dort nur ein einziges Mal eine Studentenbescheinigung einreichen um anschließend in allen angeschlossenen Shops einkaufen zu können.

.

– Euer Greg von geizstudent.de

dd

4 Kommentare

  1. poisoned sagt:

    Ich hab da mal folgende Frage zur Master Collec:
    Wie ist das denn, wenn ich mir die jetzt als studi-version hole und dann aber irgendwann in 2 Jahren fertig mit dem studium bin?
    Was passiert denn dann mit dieser Lizenz?
    Kann ich es dann ganz normal eiter behalten?
    Vor allem, wie ist das denn allgemein mit der Studi-Version einer Software?

    Greez vom giftbengel

  2. Greg sagt:

    Das ist eine sehr gute Frage und dürfte sich von Software zu Software stark unterscheiden. Man ist da schon immer gezwungen die Lizenzbedingungen (die ja selten kurz ausfallen) zu studieren. IMHO ist mir aber noch nicht untergekommen, dass man die Software nach dem Studium plötzlich nicht mehr nutzen darf. Sehr wohl ist es aber, soweit ich mich erinnern kann, oft der Fall dass man bestimmte Programme hinterher nicht „kommerziell“ nutzen darf. Das wäre besonders bei Adobe interessant zu erfahren. Ehrlich gesagt habe ich es hier selbst noch nicht herausgefunden. Würde mich also auch interessieren.

  3. poisoned sagt:

    na, dann werd ich mich mal informieren-wenn ich was rausbekomme, poste ich es mal hier.

  4. Ali sagt:

    Auch kostenlos für alle, die mit Karteikarten lernen:

    http://www.cobocards.com

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook