Student sein – keine Zeit! keinen Schlaf! kein Geld?

Der deutsche Durchschnitts-Student schläft am Tag maximal 4 Stunden – und in der Nacht mindestens 8! Diese und ähnliche falsche Vorurteile kursieren seit jeher in den Köpfen der deutschen Bürger.

Ganz so einfach ist es nämlich nicht. Denn viele Studierende gehen neben dem Studium noch arbeiten. Sie versuchen sich ein wenig Geld zum BAföG hinzu zu verdienen.

Trotz zahlreicher Preisvorzüge, die man als Studierender in Deutschland genießt, ist es schließlich alles andere als einfach seinen täglichen Bedarf finanziell erfolgreich abdecken zu können, wenn man monatlich maximale Einkünfte von nur 500 Euro vorweisen kann. Es muss das Studentenwohnheim bezahlt werden, das Semesterticket, die Mensa, unzählige Besuche in den Copy-Shops, das Internet und vieles mehr. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass man die Hälfte des erhaltenen BAföGs im Laufe der Zeit auch wieder zurückzahlen muss, dann dreht sich einem beinahe der Magen um.

Online Gutscheine – eine attraktive Möglichkeit für Studenten zu sparen

Eine sehr gute Alternative um bares Geld zu sparen sind Online Gutscheine, wie man sie auf zweckdienlichen Anbieter-Portalen, wie www.gutscheinpony.de schnell und unkompliziert erwerben kann. Hier finden sich Preisvorteile von vielen namenhaften Anbietern aller Branchen wieder. Egal ob Kleidung, Technik oder Haushaltsmittel – einem Studenten stehen auch auf diesem Gebiet alle Türen vergünstigt offen.

Ein Beispiel: Neckermann Gutschein. Sie erfassen eine breit gefächerte Angebotspalette, sodass man auch als armer Student eine gute Alternative vorgesetzt bekommt, um sich den ein oder anderen Wunsch zu erfüllen obwohl man dafür eigentlich gar kein Geld hat. So kann man in Ruhe für die Prüfungen lernen und ist sich sicher, dass am Ende des Monats noch Geld im Sparstrumpf liegen bleibt.

Studentische Nebenjobs sind stets begehrt

Wenn man also nicht vollends zurückstecken möchte und trotz chronischer Geldnot den Wunsch hegt einmal einen Abend auszugehen oder sich neue Kleidung zu gönnen, dann ist ein Studentenjob äußerst vorteilhaft. Häufig wird in den Abendstunden gekellnert oder an der Fakultät an wissenschaftlichen Forschungsprojekten mitgeholfen. Nebentätigkeiten bringen aber nicht nur zusätzliches Geld in die Haushaltskasse sondern auch zusätzlichen Stress. Besonders in der Prüfungszeit sehen aus diesem Grund sehr viele davon ab einem Job nachzugehen.

Um dennoch den Geldbeutel ein wenig entlasten zu können sind die cleveren Studenten von heut ständig auf der Suche nach lukrativen Spar-Tipps.

1 Kommentar

  1. Mark sagt:

    Wahre Worte! Als Student muss man echt sehen, wo man bleibt. Also ich durchkämme mind. 1 mal wöchentlich das Internet nach günstigen Angeboten, Gutscheinen oder einfach nur nach guten Spartipps. Ich denke mal, wenn man das auf’s Jahr hochrechnet, kommt da schon ne ordentliche Ersparnis bei raus, also lohnt sich der minimale Aufwand allemal.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook