Studienarbeiten drucken – im Copy Shop oder lieber selber machen?

Heute wollen wir uns mal mit der Frage beschäftigen, ob es günstiger ist im Copy Shop oder mit dem eigenen Drucker seine Studienarbeit oder Abschlussarbeit auf Papier zu bringen. Man kann schon jetzt absehen, dass es sich meistens um eine Einzelfallentscheidung handeln wird, weshalb wir Euch auch eine kleine Checkliste zur Ermittlung der eigenen Druckkosten an die Hand geben wollen. Los geht’s!

Kosten im Copy Shop oder Internet ermitteln

Um zunächst einen Vergleichswert zu bekommen brauchen wir natürlich die Kosten, die in einem Copy Shop oder bei einer Internetdruckerei anfallen würden. Tendenziell denke ich, dass man mit einem Copy Shop auf dem eigenen Campus besser fährt, aber ich habe auch schon richtig günstige Anbieter im Internet gesehen, die im Preis dann noch ein wenig besser lagen (trotz der anfallenden Versandkosten), wenn man seine Diplomarbeiten und Masterarbeiten drucken lassen möchte.

Kosten für den eigenen Drucker ermitteln

Hier wird es schon ein wenig schwieriger mit der Kostenermittlung. Es sind verschiedene Faktoren zu beachten, die man allerdings recht genau ermitteln muss, um einen echten Vergleich ziehen zu können. Wem dieser Aufwand zu hoch ist, der fährt mit der günstigsten Copy Shop oder Internetdruckerei in der Regel gut, selbst wenn man 2-3€ hätte sparen können.

Checkliste zur Kostenermittlung

Diese Faktoren sollte man beachten um dann einen Gesamtpreis bzw. einen Preis pro Seite bestimmen zu können:

  • Kosten pro Seite Papier
  • Kosten Druckerfarbe (Hier ist es hilfreich zu wissen, wie viele Seiten man ca. mit einer Druckerpatrone ausdrucken kann. Es ist allerdings zu bedenken, dass Bilder und Grafiken mehr Tinte benötigen.)
  • Eventuelle Kosten, die durch Bindung oder durch ein Cover entstehen

Wer es ganz genau möchte, kann auch noch den Verschleiß des eigenen Druckers mit einberechnen oder die eigene Arbeitszeit als „Kosten“ ansetzen. In diesen Fällen wird dann aber wohl immer ein externer Dienstleister gewinnen.

Fazit

Wir tendieren dazu den günstigsten Dienstleister für das Drucken zu nutzen. Hauptsächlich weil sich der hohe Aufwand für die eventuelle Ersparnis von ein paar wenigen Euro nicht bzw. nur selten lohnt.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen „Sponsored Post“.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook