Tonerpartner.de im Test – Ein lohnenswertes Portal für Studenten?

Tonerpartner.de im Test – Ein lohnenswertes Portal für Studenten?

Die Seminararbeit muss gedruckt werden oder das Handout für den nächsten Vortrag braucht noch eine kurzfristige Änderung? Seien wir mal ehrlich, Studenten drucken relativ viel. Das kann ins Geld gehen, wenn man Zuhause oder im Copy-Shop regelmäßig druckt. Wir hatten die Möglichkeit uns das Portal tonerpartner.de einmal näher anzusehen und wollen in diesem Artikel schauen, ob sich so die Kosten beim Drucken Zuhause senken lassen.

Was bietet Tonerpartner.de an?

Das Portal ist spezialisiert auf Druckerpatronen und Toner. Dabei werden sowohl originale als auch kompatible Produkte vertrieben. Der Vorteil für alle Studenten liegt in den sehr guten Preisen bei den kompatiblen Produkten. Zusätzlich kann man auch noch durch einen Mengenrabatt sparen und so locker mal 50% oder mehr im Vergleich zu den Originalprodukten sparen. Das sollte sich doch für jeden Studenten lohnen, der regelmäßig daheim druckt.

Darüber hinaus verspricht tonerpartner.de auch eine schnelle Lieferung am nächsten Werktag, wenn der Zahlungseingang bis zu einer bestimmten Uhrzeit eingegangen ist (und das Produkt auch vorrätig ist). Wir haben dieses vielversprechende Portal daher einmal genauer unter die Lupe genommen und berichten euch im Folgenden von unseren Erfahrungen und Testergebnissen.

Unser kurzer Praxistest

Wir haben also kurz vor Weihnachten eine Bestellung bei tonerpartner.de aufgegeben und wollen euch vom Bestellprozess, der Lieferung und den bestellten Druckerpatronen berichten. Kann tonerpartner.de halten, was auf der Webseite versprochen wird und uns günstige Patronen zum Drucken am nächsten Werktag liefern?

1. Die Bestellung

Bei einer Bestellung von Druckerpatronen sehen wir zwei prinzipielle Herausforderungen. Zum einen muss die passende Patrone bzw. der passende Toner gefunden werden und dann gibt es meist mehrere Angebote mit verschiedenen Größen und Preisen, die eine Vergleichbarkeit erschweren. Beide Punkte löst tonerpartner.de sehr gut.

Tonerpartner Bestellung

Wer etwas bestellen will, kann einfach das heimische Druckermodell eintragen und bekommt so alle passenden Produkte angezeigt. Um die verschiedenen Preise und Größen vergleichbar zu machen, wird einheitlich auf einen Preis pro Seite zurückgegriffen, der direkt an den Produkten angezeigt wird. Das ist wirklich kinderleicht.

Bei unserer Testbestellung haben wir für unseren HP DeskJet F370 eine kompatible XXL-Patrone in Schwarz und eine in Farbe bestellt. Im Vergleich mit den originalen Preisen konnten wir so Einiges sparen. Die Bestellung selbst war in 2 Minuten abgeschlossen und kinderleicht. Ein schöner Zusatz ist der direkte Hinweis auf eine weitere Sparmöglichkeit, wenn man direkt mehrere Patronen bestellt (das gilt aber wohl nur für kompatible Produkte). Insgesamt hat bei der Bestellung alles bestens funktioniert.

2. Die Lieferung

Wir haben bei der Zahlung eine sofortige Überweisung des Geldes gewählt, da wir auch die schnelle Lieferung testen wollten. Da wir am Vormittag bestellt haben, sollte die Lieferung also am nächsten Tag ankommen. Wir haben schon nicht schlecht gestaunt, als am nächsten Tag der Paketbote im uns vorher mitgeteilten Zeitfenster zwischen 12 und 13 Uhr auch wirklich mit den bestellten Druckerpatronen vor der Tür stand. Dieser Lieferservice kann wahrlich mit Amazon und Co. mithalten.

3. Die Ware

Die erhaltene Ware haben wir dann natürlich gleich ausgepackt und einem Praxistest unterzogen. Das Einsetzen der Patronen ist bei unserem Drucker sehr einfach. Im Anschluss haben wir dann ein paar Probedrucke durchlaufen lassen und es ist alles genau so, wie es sein soll. Das Schwarz ist sehr satt und die Farben gestochen scharf. Bei diesem Test passte also alles!

Fazit: Kleinvieh macht auch Mist

Nach unserem kleinen Test sind wir von tonerpartner.de ziemlich angetan. Der günstige Preis, die schnelle Lieferung und die gute virtuelle Beratung auf der Webseite haben uns überzeugt. Auch für Studenten erscheint uns das Portal ein guter Fang zu sein, denn vor allem dank der geringen Kosten gibt es hier doch ein Sparpotenzial. Zugegeben: Druckkosten machen den Kohl wahrscheinlich nicht fett, aber wer hier ein paar Euro im Monat sparen kann, der wird sich dennoch freuen.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook