Umziehen für Studenten – Worauf muss man achten?

Umziehen für Studenten – Worauf muss man achten?

Im zweiten Teil unserer kleinen Serie zum neuen Semester wollen wir uns mit der Umzugsfrage für Studenten näher beschäftigen. Zuletzt ging es ja um die richtig Tasche für die Uni, aber heute wird es ein wenig komplizierter, denn ein Umzug ist von Hause aus schon keine einfache Sache, aber für Studenten kommen noch ein paar organisatorische Dinge hinzu, auf die es zu achten gilt. Wir stellen Euch hier alles Wissenswerte zusammen. Viel Spaß dabei!

Die Organisation des Umzugs

Jeder, der schon mal einen Umzug selber auf die Beine gestellt hat, weiß, dass ein Umzug ein hohes Maß an Organisation erfordert. Sehr hilfreich können dabei Checklisten sein, die man zum Teil auch schon fertig im Internet findet. So vergisst man auf jeden Fall keine wichtigen Dinge. Darüber hinaus kann man sich auch relativ kostengünstig professionelle Hilfe für einen Umzug sichern. Entsprechende Angebote gibt es auch für Studenten zum Beispiel auf umzugsfirma-berlin.net. Natürlich kann man aber auch bei seinen Freunden ein wenig rumfragen. 1-2 Kästen Bier bewirken hier oft wahre Wunder 😉

Auf diese Dinge sollten Studenten besonders achten

  1. Grade Studenten müssen beim Umzug ein paar Besonderheiten beachten. Wer beispielsweise in eine neue Stadt umzieht und noch bei seinen Eltern gemeldet ist, muss zwangsläufig Zweitwohnsitzsteuer zahlen. Dieser kann man nur ausweichen, wenn man seinen Erstwohnsitz verlegt.
  2. Darüber hinaus erhält man als Student in vielen Städten mittlerweile ein Begrüßungsgeld. Auch dafür muss allerdings der Erstwohnsitz in die jeweilige Stadt verlegt werden, sonst kann man von dieser Prämie nicht profitieren. Die Verlegung des Wohnsitzes kann in diesem Fall also sowohl Geld sparen, als auch gleichzeitig noch Geld einbringen. Das sollte man als Student unbedingt nutzen.
  3. Als dritter Punkt sei hier noch die GEZ erwähnt. Die GEZ-Abgabe ist für jeden Haushalt und damit leider auch für Studenten fällig. Das bedeutet leider, dass man diese Abgabe selber leisten muss, wenn man bei den Eltern auszieht. In einer WG kann man die Kosten aber glücklicherweise unter den Bewohnern teilen.

Achtung BAföG-Empfänger!

Wenn man während des Studiums umzieht, sollte man im Anschluss schnellstmöglich alle Stellen und Behörden über die neue Adresse informieren. Neben der Universität selbst, sollte man also auch die GEZ und ganz wichtig das BAföG-Amt von der neuen Anschrift berichten. Das sollte auch jeweils im eigenen Interesse liegen, denn wer möchte schon, dass die eigenen wichtigen Studienunterlagen woanders ankommen?

Habt Ihr schon Erfahrungen mit einem Umzug während des Studiums gemacht? Dann berichtet doch von Euren Erfahrungen in den Kommentaren! Wir würden uns sehr über Euren Beitrag freuen.

5 Kommentare

  1. Fabian R sagt:

    Hallo 🙂

    Bitte nicht böse sein wenn ich ein ganz klein wenig Kritik übe.

    Also ich finde diesen Beitrag ja nett geschrieben aber wo sind denn jetzt die eigentlichen Tipps? Das man beim Umzug viel Organisieren muss und dass das alles ganz schwer sein kann, ist ja richtig. Aber ein bisschen konkreter wäre vielleicht hilfreich.

    Auch wenn ihr schon Online-Listen nennt, warum verlinkt ihr dann nicht direkt eine? Wäre gar nicht so schwer zu finden.

    Oder vielleicht doch nicht „alles“? Habt ihr oder sonst noch jemand Tipps?

    LG Fabian

  2. Andre Woschke sagt:

    Ein sehr schöner Blog hat doch sehr gute Tipps

  3. Fabian R sagt:

    Ein paar schöne Tipps schon, aber ich hatte auch noch ein paar in einer hübschen Liste, die ich hier verlinkt hatte. Wurde wohl aber als unzulässige Werbung eingestuft, schade eigentlich.

  4. Atilgan sagt:

    Meine Oma hat Strümpfe anstatt von Seidenpapier genutzt. Denn nach dem Umzug müsste Sie sonst noch den ganzen Müll entsorgen und es wäre umweltschonender.-)

  5. Deniz sagt:

    Es wird ja über die Planung eines Umzuges geschrieben, hier bitte nicht vergessen ganz besonders in Großstädten eine „Halteverbotszone“ einrichten lassen. Sonst hat man schnell einen langen Laufweg und dann helfen viele der Freunde beim nächsten Umzug nicht mehr.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook