Der Master-Studiengang Immobilienwirtschaft

Berufsbild Wirtschaftswissenschaftler

© Konstantin Gastmann / pixelio.de

Heute beschäftigen wir uns mit einem Master-Studiengang in der Immobilienwirtschaft. Immer komplexere Immobilienmärkte erhöhen die Anforderungen an alle Branchenbeteiligten. Vor allem für Führungskräfte ist daher mehr denn je Fachwissen gefragt, das sich idealerweise mit strategischen Elementen und Ansätzen aus anderen Fachbereichen verbinden sollte. Genau diesen Anspruch verkörpert der Masterstudiengang Immobilienwirtschaft, den ich euch in diesem Artikel genauer vorstellen möchte. Dabei gehe ich sowohl auf die Voraussetzungen, den Ablauf, die Inhalte und auch die Studiengebühren für diesen Studiengang ein. Eine Anmerkung noch bevor es losgeht. Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf den Studiengang MBA Real Estate Management, der von der BBA-Akademie der Immobilienwirtschaft e.V. und der HTW Berlin gemeinsam angeboten wird.

1. Die Zulassungsvoraussetzungen

Wer sich für den Masterstudiengang Immobilien einschreiben möchte, der muss 4 Kriterien erfüllen. Das sind:

– staatlich anerkannter Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom oder Magister)
– mindestens 1 (besser 2) Jahre Berufserfahrung in der Branche
– Englischkenntnisse, TOEFL-Test min. 550 Punkte
– Eignungsnachweise in Form eines Lebenslaufs

Diese umfangreichen Voraussetzungen stellen sicher, dass nicht jeder diesen Masterstudiengang belegen kann, was sich wiederum positiv auf die Qualität auswirkt. Dieses Immobilien Studium richtet sich also an echte Profis.

2. Der Ablauf

Wenn man es geschafft hat, eine Zulassung für den Studiengang zu bekommen, dann geht es auch schon los mit dem Lernen. Der Studiengang Real Estate Management (MBA) ist als berufsbegleitendes Externen-Studium ausgelegt, d.h. man muss den aktuellen Job nicht extra aufgeben, um dieses Studium absolvieren zu können. Das Studium kann parallel zum Job erfolgen.

Dazu werden innerhalb von 24 Monaten ca. 500 Semesterstunden absolviert. Die Themen werden in einer Kombination aus Präsenzstudium und E-Learning vermittelt. So kann man sich die Zeit fürs Lernen größtenteils frei einteilen. Bei allen Themen wird zudem auf große Praxisnähe Wert gelegt.

Es gibt auch Präsenzzeiten, bei denen man direkt in Berlin anwesend sein sollte. Diese großen Präsenzphasen können bis zu 10 Tage lang sein. Zusätzlich gibt es auch kleinere Unterrichtsblöcke, die dann von Freitag bis Sonntag stattfinden.

3. Die Inhalte

Fernstudium als Alternative

© lightpoet – Fotolia.com

Alle Inhalte des Studiums sind in Modulform aufgebaut, d.h. jedes Modul wird mit einer eigenen Prüfungsleistung abgeschlossen und bewertet. Insgesamt setzt sich das beschriebene Studium aus 15 Modulen zusammen inkl. der Masterarbeit.

Die Inhalte wurden dabei sehr praxisnah gestaltet und so gibt es nicht nur allgemeine Konzepte für die Studierenden zu lernen, sondern auch konkrete Anwendungen. Folgende Module sind teil des Studiengangs:

  • Management & Kommunikation
  • Immobilienmärkte
  • Management & Strategie
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Corporate Finance & Besonderheiten der Immobilienfinanzierung
  • Marketing & Sales
  • Unternehmensbesteuerung
  • Internationale Rechnungslegung & Controlling
  • Projektbezogenes Immobilienmanagement
  • Immobilienbewertung
  • Konzeption eines Businessplans
  • Unternehmensbewertung
  • Finanzierungskonzepte im Immobilienmanagement
  • Internationales Management & Ethik
  • Master-Arbeit mit Kolloquium

4. Die Kosten

Wer sich für einen MBA in der Immobilienwirtschaft interessiert, der wird nicht viele Anbieter finden. Ich kenne bisher nur das Angebot der BBA, die zusammen mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin (HTW Berlin) zusammen diesen Studiengang auflegt. Dafür sind allerdings Studiengebühren fällig, die sich unterscheiden, wenn man Mitglied der BBA ist.

Für Mitarbeiter von Mitgliedsunternehmen der BBA sind 1.000€ bei der Anmeldung fällig, sowie 3.000€ pro Semester. Für Nichtmitglieder liegen die Beträge noch höher und es fallen 2.000 € bei der Anmeldung und 3.375€ pro Semester an. Eine Mitgliedschaft bei der BBA kann bei Interesse aber verhältnismäßig einfach abgeschlossen werden.

Fazit: Für wen ist der Studiengang geeignet?

Der Studiengang richtet sich an diejenigen, die bereits im Immobiliensektor arbeiten und sich noch weiter in Richtung einer Führungskraft entwickeln wollen. Für diese Zielgruppe ist dieser Master-Studiengang eine gute Wahl. Bei den anfallenden Kosten empfiehlt sich auf jeden Fall auch ein Gespräch mit dem Arbeitgeber, denn vielleicht werden ein paar Kosten anteilig übernommen.

Alle weiteren Informationen zu diesem Studiengang gibt es auf der Webseite www.mba-real-estate.de.

Bildquelle: Das oben verwendete Bild stammt von www.pixelio.de. Das untere Bild von www.fotolia.com. Alle Rechte verbleiben beim jeweiligen Copyright-Inhaber.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook