Klassisch, ausgefallen oder verrückt? 15 Studentenjobs im Überblick

In diesem Artikel wollen wir euch 15 Studentenjobs vorstellen, mit denen ihr euch das Studium, den Urlaub oder auch die nächste Party finanzieren könnt. Was so witzig klingen mag, hat natürlich einen ernsten Hintergrund, denn viele Studenten sind heute darauf angewiesen neben dem Studium zu arbeiten. Mit den folgenden Jobs, die wir in 3 Kategorien eingeteilt haben, kann das Ganze aber auch richtig Spaß machen. Lasst euch überraschen…

Die Top 5 der Klassiker

Platz 5: Aushilfe im Verkauf oder der Logistik

Cafe Berlin

© Anja Müller / pixelio.de

Als Aushilfe können Studenten auf jeden Fall punkten und ein wenig Geld verdienen. Meist ist es gut verdientes Geld und die flexiblen Arbeitszeiten lassen sich gut in den Studentenalltag integrieren. Nachteil: Meistens sind Aushilfsjobs keine besondere Referenz für den späteren Job.

Platz 4: Bürojob

Hier lassen sich vor allem für BWL-Studenten häufig Grundlagen erlernen. Ob beim Steuerberater oder in der Buchhaltung hier können Studenten ein paar praktische Einblicke erlangen. Nachteil: Für Studenten sind Büroarbeiten in der Regel einfach langweilig.

Platz 3: Nachhilfe geben

Wer ein Händchen für Wissensvermittlung hat, der kann natürlich Nachhilfe geben. Der Job kann durchaus Spaß machen und wenn der „eigene“ Schüler noch erfolgreich ist, gibt das durchaus was zurück. Für Lehramtsstudenten ist es zudem eine gute Referenz und Möglichkeit erste Lehrerfahrungen zu sammeln.

Platz 2: Kellern

Einer der absoluten Klassiker ist das Kellern. Studenten kommt hier die häufig flexible Zeiteinteilung entgegen und bei der passenden Lokalität sind zudem ordentliche Trinkgelder möglich. Das macht den Job attraktiv.

Platz 1: Werkstudentenjob

Der Studentenklassiker überhaupt ist ein Werkstudentenjob. Vor allem innerhalb der Universität können Studenten ordentlich bezahlte Jobs bekommen, die fachlich relevant sind und sich auch mit dem Unialltag in Einklang bringen lassen.

Die Top 5 der ausgefallenen Studentenjobs

Platz 5: (Unterhalts-)Reinigung

Klingt nicht besonders ausgefallen? Ist es aber durchaus. Beispielsweise zeigt eine von uns gefundene Webseite  einer Unterhaltsreinigung in Karlsruhe, dass man öfter bei der nächtlichen Putzkolonne zum Einsatz kommt. Der Job an sich ist natürlich nicht besonders interessant, aber einmal nachts durch ein Großraumbüro geistern, hat durchaus seine Reize.

Platz 4: Flugbegleiter

Rund um die Welt reisen und dabei auch noch Geld verdienen? Das kann mit einem Nebenjob als Flugbegleiter durchaus Realität werden. Das große Problem ist meistens die Vereinbarkeit mit dem Studium.

Platz 3: Stadtführer

Ihr könnt gut mit fremden Menschen umgehen und euch gut artikulieren? Dann ist vielleicht ein Job als Stadtführer das Richtige für euch. Hier kann mit dem eigenen Stadtwissen gepunktet werden und es lassen sich auch häufig gute Trinkgelder verdienen.

Platz 2: Radkurier

Filemaker Entwickler

© Bernd Kasper / pixelio.de

Ihr seid fit und fahrt gerne Rad? Dann ist ein Job als Fahrradkurier ggf. spannend für euch. Der Job an sich macht recht viel Spaß und wird meist auch ordentlich bezahlt, doch wenn das Wetter mal schlecht ist, lässt der Spaß natürlich schnell nach.

Platz 1: Webseiten- oder Spieletester

Wenn ihr technisch begabt seid, dann ist ein Job als Webseiten- oder Spieletester vielversprechend. Diese Jobs machen nicht nur Spaß und bringen gutes Geld, sondern können ggf. auch eine gute Referenz für später sein. Darüber hinaus kann man immer die neusten Dinge schon vorab testen, was auch einen gewissen Reiz ausübt.

Die Top 5 der richtig verrückten Jobs

Platz 5: Airbnb-Vermieter

Wer noch ein Zimmer in der eigenen WG frei hat, der kann das ggf. an passende Leute untervermieten und sich so etwas dazu verdienen. Das Kennenlernen neuer Leute ist damit vorprogrammiert. Dieser „Job“ ist sicherlich nicht für jeden etwas, doch wer sich clever anstellt, kann hier durchaus etwas hinzuverdienen.

Platz 4: Aushilfe bei Fernsehsendungen

Bei Fernsehsendungen werden immer wieder Aushilfskräfte gesucht. Ob als Claqueur, also sozusagen dem Vorklater, oder auch als Lichtdouble kann man spannende Einblicke in die Produktion einer Fernsehshow gewinnen. Spannend, ordentlich bezahlt und vielleicht sogar mit Star-Kontakt.

Platz 3: Partyguide

Arbeiten im Club

© Nik Styles / pixelio.de

Feiern und dabei Geld verdienen? Das geht als Partyguide. Für alle Nachteulen und Szenekenner ist dieser Job wie geschaffen, doch das zahlende Publikum (meistens Touristen) will natürlich auch unterhalten und begeistert werden. Also auf geht’s zu den coolsten Partys der Stadt.

Platz 2: Blut- und Plasmaspender

Sicherlich kein Job für Jedermann, aber auch mit Blut- und Plasmaspenden lässt sich Geld verdienen. Außerdem tut man dabei auch noch etwas Gutes, denn die Spende wird selbstverständlich im Krankenhaus verwendet, um anderen Menschen zu helfen.

Platz 1: Simulationspatient

Ein Simulationspatient ist praktisch ein Übungspatient für Medizinstudenten. Simulationspatienten dienen also der Ausbildung junger Ärzte und bestehen praktischerweise auch gleich aus Fleisch und Blut. Ein wirklich ausgefallener Studentenjob.

 

Bildquelle: Die oben verwendeten Bilder stammen von www.pixelio.de. Alle Rechte verbleiben beim jeweiligen Copyright-Inhaber.

3 Kommentare

  1. Sophie sagt:

    Also habe ich demnach bis jetzt nur Jobs ausgeübt, die in die klassische Schiene gehören. Flugbegleiter stelle ich mir ganz interessant und abwechslungsreich vor, jedoch mit einem Vollzeitstudium kaum zu kombinieren.
    Weitere interessante Möglichkeiten Geld zu verdienen gibt es scheinbar viele.

  2. Mia sagt:

    Zu den ausgefallenen Studentenjobs würde ich noch den eines Ghostwriters zählen. Gibt wohl hierfür verschiedene Agenturen…

  3. Dirk B. sagt:

    Was ist mit einem Job für Studenten von zu Hause aus? Oder aus der WG heraus? Wie wäre es mit dem Job „Schreiberling“, „Profi-Schreiber“, „Ghostwriter“??? Wer versiert im Erstellen von Seminararbeiten, Hausarbeiten oder Exposés ist, kann sich einer Ghostwriter-Agentur anschließen und für gutes Geld wissenschaftliche Manuskripte für andere Studenten erstellen. Ist besser als an der Kasse zu stehen… oder das Lager putzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook