Marketing-Tipps für Gründer

Marketingtipps ExistenzgruenderIn diesem Artikel wollen wir bereits etablierten und angehenden Gründern ein paar Marketing-Tipps präsentieren, mit denen das eigene kleine Unternehmen anfangs am Markt bestehen kann. Jedem dürfte klar sein, dass auch die beste Idee ohne Marketingmaßnahmen nicht mehr viel Wert sein dürfte, denn ohne Kunden für das eigene Produkt oder die eigene Dienstleistung kann man nun mal leider kein Geld verdienen. Also lasst Euch inspirieren oder übernehmt ein paar dieser Tipps direkt!

1. Das Internet – dein Freund und Helfer

Ganz gleich ob mit der eigenen Webseite, Social Media Plattformen oder Internetdienstleistern im Internet, gibt es unzählige Möglichkeiten um kostengünstige Marketingmaßnahmen zu starten. Da man sich hier allerdings auch schnell in den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten verlieren kann, empfehlen wir, dass man sich zu Beginn auf einfache und zugleich essentielle Dinge konzentriert.

Dazu zählt in erster Linie eine eigene Webseite, auf der man potenzielle Kunden über das Produkt oder die Dienstleistung informieren kann. Anfangs wird es sich dabei sicherlich eher um eine einfache Webseite handeln, die jedoch einen professionellen Eindruck machen sollte. Schließlich will man ja Kunden von sich überzeugen.

Mit den Sozialen Medien lassen sich heutzutage schnell sehr viele Leute erreichen. Hier ist allerdings Kreativität gefragt. Bilder und Videos erreichen tendenziell eine höhere Verbreitung als Texte. Hier sollte man entsprechende Dinge parat haben, damit die Facebook-Meute auch wirklich Gefallen an den eigenen Produkten oder Dienstleistungen findet. Richtig eingesetzt kann man dank der sozialen Medien gerade zu Beginn schnell die ersten Kunden erreichen.

Unterstützend kann man dann noch auf Internetdienstleister wie Omnea zurückgreifen. Omnea sorgt zum Beispiel dafür, dass ein lokales Geschäft in alle großen lokalen Online – Portalen und Branchenbüchern eingetragen wird. Dazu zählen Portale wie Facebook, Google Places, Foursquare, Yahoo, Yelp, Meinestadt und noch viele andere mehr. So kann ein lokales Geschäft gezielt Neukundengewinnung durch diesen Service betreiben, denn zufriedene Kunden werden auch gerne mal einen positiven Post verfassen und die gemachten Erfahrungen online teilen. Gute Produkte und Dienstleistungen sprechen sich so schnell rum.

2. Networken und kooperieren

Für Gründer gehört Networken oftmals zum Berufsalltag dazu. Man sollte das auch aktiv machen und so Menschen aus der Umgebung oder der gleichen Branche kennenlernen. Man kann so nicht nur viel lernen, sondern im besten Fall auch gleich noch die eine oder andere Zusammenarbeit ausmachen, die dann noch in einem positiven Marketingeffekt mündet.

3. Mit Kreativität zum Erfolg

Natürlich braucht man in Marketingfragen als Gründer auch eine Menge Kreativität. Das kann man leider nicht wirklich lernen, daher ist es wichtig, dass man jemanden kennt, der einen stets mit kreativen Ideen versorgt, denn ohne Kreativität gelingt auch die beste Marketingaktion nur selten.

Jetzt seid Ihr dran! Verratet uns in den Kommentaren, welche Marketing-Tipps Ihr noch auf Lager habt oder womit Ihr vielleicht schon Erfahrungen gemacht habt. Wir sind gespannt.

1 Kommentar

  1. DrCon sagt:

    Die Themen Marketing und Vertrieb werden – nicht nur von Gründern – oft unterschätzt. Gerade zur Kundengewinnung und Kundenbindung ist ein funktionierendes Marketing unumgänglich. Sind doch die Kosten für Neukunden 10mal höher als bestehende Kunden zu binden und dadurch Folgeaufträge zu bekommen. Die Kosten für Marketing müssen auch nicht immer sehr hoch sein. Des Weiteren gibt es grade auch für Gründer Fördermittel für Marketing.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook