Personalberatung – Was ist das?

Personalberatungen bzw. Human Resources Consulting, beraten – wie der Name schon sagt – Unternehmen bei der Auswahl und Suche von Fach- und Führungskräften. Meistens fungieren diese Personalberatungen auch als Headhunter für gehobene Management Positionen und finden für Unternehmen die entsprechenden Mitarbeiter. Des Weiteren werden auch eine Vergütungsberatung, das Personalmarketing und die Begleitung in der Organisationsentwicklung für strategische sowie konzeptionelle Personalarbeit organisiert.

Was sind die Vorteile einer Personalberatung?

Kurz und knapp: Zeit und qualifiziertere Mitarbeiter. Personalberater sind Menschen mit Branchen Kenntnissen und darauf geschult, qualifizierte Mitarbeiter für das entsprechende Unternehmen zu finden und zu akquirieren. Meist handelt es sich um ehemalige Arbeiter aus dieser oder einer ähnlichen Branche, die über versierte Fachkenntnisse verfügen. Die Unternehmen selbst sparen sich die Zeit, unnötig viele Bewerbungsgespräche zu führen umso auch nur ansatzweise oder ähnlich gute Mitarbeiter zu erhalten. Daher wird Mitarbeitersuche den Personalberatungs-Unternehmen in Auftrag gegeben und somit ausgelagert.

Wie läuft eine Personalberatung ab?

Sobald ein Unternehmen eine Personalberatung zur Personen Rekrutierung beauftragt, werden zunächst die fachlichen und persönlichen Anforderungen für den Stellenbewerber definiert. Danach begibt sich die Personalberatung durch gezielte Suche (Direktsuche) und veröffentlichte Stellenanzeigen auf die Suche nach passenden Bewerbern. In einigen Fällen können die Personalberatungen bereits auf einen vorher angesammelten Bewerberpool zurückgreifen. Nach dem Bestehen eines Eignungstest werden darüber hinaus auch die Referenzen des Bewerbers und Zeugnisse ehemaliger Arbeitgeber unter die Lupe genommen.

Vergütung von Personalberatungen

Es gibt grundsätzlich vier verschiedene Vergütungsmodelle bei Personalberatungen. Das erste ist das 50 / 50 Model, bei dem die eine Hälfte bei Auftragserteilung fällig wird und die andere sobald der entsprechende Arbeitsplatz von einem vorgestellten Kandidaten eingenommen wurde. Beim Drittel Modell erhält der Personalberater ein Drittel seines Gehaltes sofort, ein weiteres Drittel sobald er potenzielle Bewerber vorgestellt hat und ein weiteres Drittel, sobald einer dieser Bewerber auch tatsächlich die offene Stelle besetzt hat. Das dritte Model l ist die 100&-Erfolgsmodell Vergütung. Dabei erhält der Personalberater erst seinen Lohn, wenn er im Erfolgsfall einen Bewerber an das Unternehmen vermittelt hat. Andernfalls bleibt das Honorar vollständig aus. Das vierte und letzte Modell ist die Abrechnung nach Zeitaufwand. Hier wird, anders als beim 100% Modell, auch die vollständige Summe an den Personalberater bezahlt, auch wenn dieser keinen passenden Bewerber für die offene Stelle gefunden hat.

1 Kommentar

  1. Andy sagt:

    Vielen Dank für die Übersicht zum Thema Personalberatung. Ich habe mich auch noch einmal weiter umgesehen und erfahren, dass man von einer „Executive Search“ spricht, wenn es tatsächlich um die Rekrutierung von Führungskräften geht. Im Allgemeinen (also auch bei der Suche von Fachkräften) kann man den Begriff Headhunting verwenden.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook