Erörterung: Arbeiten am Sonntag?

Zu der Frage ob man Sonntags arbeiten soll, kann man geteilter Meinung sein. Zum einen gibt es einige Gründe die dafür sprechen, wie z.B. dass bei einigen Berufen die ganzwöchige Erreichbarkeit gegeben sein muss. Gerade bei Ärzten, der Polizei oder der Feuerwehr ist das Arbeiten am Sonntag unverzichtbar, da auch am Wochenende einer Versorgung gewährleistet sein muss.

Ein weiterer Aspekt der für die Sonntagsarbeit spricht ist, dass wir auch Am Wochenende unsere Einkäufe machen können zu denen man unter der Woche nicht kommt. Viele Tankstellen haben das ganze Wochenende geöffnet und biete allerlei Waren an, so dass wir dort am Sonntag uns mit Lebensmitteln eindecken können. Auch dass der Bäcker Sonntags geöffnet hat und wir dort frische Brötchen kaufen können ist inzwischen ein Standart geworden, den die wenigsten wieder aufgeben wollen.

Für die Menschen, die Sonntags arbeiten müssen kann es auch von Vorteil sein. Meist ist durch Wochenendzulagen die Vergütung für die geleistete Arbeit höher als unter der Woche (Meist kombiniert mit Sichtzulagen). Viele Menschen haben auf diese Weise einen Mehrverdienst, der ihnen beispielsweise erst erlaubt ein haus abzuzahlen oder sich ein Auto zu kaufen. Auch sind viele Familien auf zusätzliches Geld angewiesen.

Dadurch dass man dann am Sonntag arbeiten muss, gibt es als Ausgleich meist freie Wochentage. Diese sind sehr praktisch, da man dort Erledigungen in aller Ruhe tätigen kann und nicht zu Hauptzeit am Wochenende im Supermark einkaufen muss. Auch bieten sich diese freien tage unter der Woche an um nötige Amtsgänge zu erledigen, da die Ämter am Wochenende geschlossen sind.

Es gibt natürlich auch negative Aspekte der Sonntagsarbeit.Da die meisten Menschen reguläre Arbeits- oder Schulzeiten haben, bleibt für gemeinsamen Freizeitaktivitäten mir Freunden und der Familie nur das Wochenende. Wenn man an diesem Wochenende dann auch noch arbeiten muss, kann es sich auf jeden fall negativ auf das Soziale Leben auswirken.

Ein weiterer Punkt, der gegen die Sonntagsarbeit spricht, ist dass der natürliche Wochenrhythmus wegfällt. Geregelte Arbeitszeiten und damit auch einen geregelten Freizeitrhythmus ist auch für das eigene Zufriedenheitsempfinden wichtig. Es stellt sich auch die Frage ob man unbedingt am Sonntag in einer Tankstelle einkaufen muss, wenn man die ganze Woche zeit dazu hat seine Erledigungen zu machen. Die meisten Läden haben inzwischen bis 20 Uhr oder sogar 22 Uhr unter der Woche geöffnet.

Abschließen bleibt festzuhalten, dass in einigen Berufsfelder die Sonntagsarbeit unabdingbar ist, da die Grundversorgung gewährleistet sein muss. Diese hat für die Menschen die Sonntags arbeiten als Ausgleich mehrere Vorteile, wie höhere Vergütung und freie Wochentage.

Jedoch macht eine flächendeckende Einführung der Sonntagsarbeit wenig Sinn, da das soziale Leben leiden kann und man viele Dinge, wie z.B. Einkaufen auch schon unter der Woche erledigen könnte und nicht erst am Sonntag. Es ist also nicht nötig, das Lebensmittelläden am Sonntag geöffnet haben. Dies würde nur unsere Bequemlichkeit unterstützen

1 Kommentar

  1. Pascal sagt:

    wir arbeiten gerade an einem Text für den Uniblog über Sonntagsarbeit.

    Ihr Text war eine tolle Inspiration.

    Danke
    Pascal

Hinterlasse einen Kommentar