Regensburg wieder in studentischer Hand

Noch ist es friedlich rund um den H2, aber wie lange wird dieser Frieden noch andauern? Seit dem Abend des 22.02. ist der Hörsaal 2 der Universität Regensburg wieder besetzt. Auslöser dafür war laut den Studenten, dass sich Rektor Strothotte an getroffene Vereinbarungen nicht gehalten habe.

Getreu dem Motto “Pacta sunt servanda – Verträge müssen eingehalten werden” machten sich diese schlussendlich wieder daran, den Druck auf die Unileitung durch die Belegung eines Hörsaals abermals zu erhöhen.

Man darf gespannt sein, wie und ob diese Sache irgendwann einmal ein Ende findet. Die Polizei stand bei der Räumung vor Weihnachten jedenfalls schon mit etlichen Mannschaftswagen in einer der Nebenstraßen bereit.

(via torschtl.de)

1 Kommentar

  1. Paul sagt:

    Für mich war das klar.
    Auch unsere Uni war mehrere Tage besetzt und keiner konnte etwas dagegen unternehmen. Allerdings vergessen die Studenten auch schnell ihre Ziele und feiern etwas zu viel. Dies war zumindest bei uns so =)

Hinterlasse einen Kommentar