Trauern im Internet – virtuelle Kerzen und Gedenkseiten

Das Internet ist grade für die jüngere Generation nicht mehr wegzudenken. Wir verbringen den Großteil unserer Freizeit im Internet, lachen, chatten – und trauern neuerdings auch dort. In den letzten Jahren entstanden einige virtuelle online Friedhöfe im Internet, auf denen man beispielsweise Kerzen für Verstorbene anzünden kann.

Man kann entweder anonym oder mit vollem Namen auf diesen Webseiten auftreten und eine persönliche Nachricht, einen letzten Gruß oder die eigene Trauer in Worten verfassen. Diese Kerzen brennen auf ewig. Wem eine Kerze nicht genügt, der kann dem Verstorbenen sogar eine eigene Gedenkseite widmen und dort Bilder, Texte und Videos veröffentlichen. Selbstverständlich können auch auf der Gedenkseite Kerzen veröffentlicht werden. Mit einem Eintrag in das Kondolenzbuch kann man auch den Hinterbliebenen sein Mitgefühl kundtun und Hoffnung spenden.

Was haltet ihr von dem „neuen Trend“ virtuelle Kerzen anzuzünden oder eine Gedenkseite für verstorbene anzulegen? Ist es eine neue Möglichkeit seine Trauer auszudrücken? Kann man eine Gedenkseite erstellen, damit der Verstorbene niemals in Vergessenheit gerät? Ist diese neue Art von Online-Friedhof eventuell „bequemer“ als der Gang zum Grab? Würdet Ihr euch Wünschen, dass jemand nach eurem Tod auch so eine Gedenkseite für euch erstellt? Wir sind auch eure Kommentare gespannt!

Hinterlasse einen Kommentar