Doktortitel – Wer hat noch nicht, wer will nochmal?

Angesichts der in den letzen Wochen und Monate aufgedeckten Plagiatsskandale, wirkt ein Doktortitel nicht mehr so anerkannt wie zuvor. Für gewöhnlich hat man zu Menschen mit einem Doktortitel aufgesehen, denn so ein Doktortitel strahlte ja schon einiges an Seriosität aus. Doch nun werden Doktortitelträger eher belächelt als angesehen. „Der hat dich sicher auch abgeschrieben…“, heißt es wohlmöglich von Neidern.

Leider hat das Image des Doktorgrads auf Grund der Skandale enorm gelitten. Nicht nur (Dr.) Karl-Theodor zu Guttenberg gehörte einst zu dem besonderen Kreis der Titelträger, doch nun ist er „ein normaler Mensch“. Plagiatsportale wie „VroniPlag“ und „Guttenplag“ schießen wie Pilze aus dem Boden und versuchen mittels freiwilligen, die Dissertationen der prominenten Menschen und Politiker zu hinterfragen. Anscheinend ist Guttenberg nur die Spitze des Eisbergs gewesen. Stoibers Tochter (Dr.) Veronica Saß und FDP Vorsitzende (Dr.) Silvana Koch-Mehrin hat es diese Woche auch schon getroffen. Es beleibt abzuwarten, wer aus der Promiwelt seine Doktorarbeit auch absichtlich abgekupfert hat. Erst wird es sicherlich die prominenten Menschen treffen, damit der Skandal weiterhin in der Öffentlichkeit thematisiert werden kann. Doch hoffentlich wird es irgendwann dazu kommen, dass Stichprobenartig auch viele andere Dissertationen nachkontrolliert werden. Einen Doktortitel solle nur der tragen, der ihn auch verdient.

2 Kommentare

  1. Torsten sagt:

    Gerade Politiker sollten endlich aufhören sich so aufzuplustern. Nicht jeder muss promoviert sein und wenn der Druck nicht so hoch ist, ein perfektes Bild nach außen zu projizieren werden die Damen und Herren vielleicht mehr Zeit auf die Politik selbst verwenden.

  2. Aiman sagt:

    Hi Ich vermisse den Gefällt mir Button? 😉

Hinterlasse einen Kommentar