In eigener Sache: mehr Qualität durch mehr Transparenz

Nachdem wir hier in der Vergangenheit häufiger Probleme mit Artikeln von Firmen hatten, die die Offenheit des Uni Blog für ihre eigenen kommerziellen Zwecke ausgenutzt haben, aber auch recht unschöne Diskussionen in den Kommentaren, habe ich beschlossen einige Veränderungen auf Uni-Blog.info vorzunehmen. Diese sollen auf der einen Seite für mehr Transparenz, auf der anderen Seite für bessere Qualität und einen angenehmeren Umgangston sorgen.

  1. es bleibt dabei: das Uni Blog ist offen für alle, die etwas dazu beitragen wollen. Allerdings erhalten neuregistrierte Benutzer nun nur noch den Status „Mitarbeiter“. Mit diesem können zwar Artikel erstellt, jedoch nicht veröffentlicht werden. Dies soll in erster Linie verhindern, dass ein Account von einer Firma erstellt und ein Text kopiert wird. Wer hier als normaler Student den rest der Welt an seinen Erfahrungen teilhaben lassen möchte, erhält selbstverständlich spätestens beim dritten veröffentlichten Beitrag den Status Autor und kann ohne vorherige Prüfung veröffentlichen.
  2. ich werde in den nächsten Wochen eine neue Seite erstellen, die aufschlüsselt, welche Formen der Werbung auf Uni-Blog.info existieren. Wir verzichten auf nervige Banner und Google Adsense, allerdings haben auch wir Kosten für Server und Technik zu tragen und kommen nicht komplett ohne Werbung aus. Beiträge die von uns im Auftrag Dritter veröffentlicht werden (oder auch Gastbeiträge), werden künftig als solche gekennzeichnet. Kommentare à la „ist der Link (Beitrag) mal wieder gekauft?“ können als unterlassen werden.
  3. es handelt sich hier um ein Blog von Studenten, für Studenten. Alle hier sollten ein gewisses Bildungsniveau haben und auch einen angemessenen Umgangston an den Tag legen. Kontruktive Kritik oder Verbesserungsvorschläge werden gerne angenommen – in adäquater Form. Künftig werden sämtliche Kommentare, die gezielt das Uni Blog als solches oder die Autoren im Besonderen angreifen oder diskreditieren gelöscht. Kommentare werden absofort nur noch nach vorheriger Überprüfung freigegeben.

All dies sollte zu einer Verbesserung der Qualität und interessanten Diskussionen auf dem Uni Blog beitragen! Euch allen weiterhin viel Spaß 🙂 Wir freuen uns auf eure Beiträge!

3 Kommentare

  1. KOM sagt:

    das sind mal gute nachrichten.

  2. m4ki sagt:

    ich persönlich finde google adsense weniger aufdringlich als werbebeiträge. aber wenn sie gekennzeichnet werden, brauch ich’s ja nicht lesen 😉

  3. Benni IcKX sagt:

    Ich find so oder so, was mich nicht interessiert lese ich auch nicht..
    Sowas ist heutzutage nunmal üblich , begeistert muss man davon nich sein, ich saug mir die infos die mich interessieren und manchmal is sogar n gastbeitrag der mich anspricht…gastautoren wären cool und wenn gastbeiträge dann von kleineren anbietern die echte schnäppchen oder irgenwat besonderes anbieten..

Hinterlasse einen Kommentar