Studieren.de: Kein Studienplatz soll frei bleiben!

„Kein Studienplatz soll frei bleiben!“ – unter diesem Leitsatz startet das führende unabhängige Portal zur Studienorientierung Studieren.de in diesem Sommer einen neuen Service für freie Studienplätze an. Die offizielle Bewerbungsphase für deutsche Unis und Hochschulen läuft vom 15. Juli bis 15. Oktober 2009.

Dies bedeutet natürlich nicht, dass danach alle Studienplätze vergeben sind, denn während auf einige Studiengänge zu viele Bewerber kommen, kommen auf andere zu wenige. Aus diesem Grund vermittelt Studieren.de dieses Jahr zum ersten Mal über ein einfaches und transparentes System die noch freien Studienplätze.

Über ein Auswahlformular können die Studiengänge mit noch offenen Studienplätzen eingesehen werden, Prioritäten vergeben und danach die Bewerbung abgeschickt werden. Die Anfragen gelangen direkt zu den zuständigen Personen an der jeweiligen Hochschule, welche direkt mit dem Bewerber in Kontakt treten können.

Ein super Service und eine tolle Idee, wie ich finde. Mehr Infos kommen.

2 Kommentare

  1. Oli sagt:

    Die Euphorie ist etwas übertrieben. Studieren.de mag zwar eine entsprechende Software anbieten (aus Marketing-Gründen in eigener Sache …), aber die Hochschulen werden diese wohl nur begrenzt (wenn überhaupt) nutzen. Schließlich haben sie schon so genug zu tun, als dass sie auch noch Zeit hätten, ein fremdes und zusätzliches System mit Daten zu befüllen.

  2. Frank sagt:

    Ich würde eher sagen: die Idee zählt 🙂 Natürlich ist nicht gesagt, dass die Unis auch tatsächlich darauf zurückgreifen, aber der Ansatz ist auf jeden Fall gut.

Hinterlasse einen Kommentar