Tumultartige Szenen…

…durfte man heute an der Uni in Regensburg beobachten. In Anbetracht der anstehenden Protestaktion gegen Studiengebühren (uni-blog berichtete) wurde ich heute Zeuge einer Inszenierung in einem der Hörsäle der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

Ca. 15 Minuten vor Ende der Vorlesung stürmen zwei Studenten durch den unteren Eingang des Hörsaales und fallen dem gerade referierenden Prof. voll ins Wort:

„Wir sind vom Dekanat und haben gehört, dass hier eine Person anwesend ist, die ihre Studiengebühren für dieses Semester noch nicht entrichtet hat.“


Der Prof. war etwas perplex, fiel dem „Sturmkommando“ aber sofort darauf ins Wort, ob er sie – im übertragenen Sinne – noch alle habe, hier einfach reinzuplatzen. Doch der Redner war davon völlig unbeeindruckt und setzte seinen Monolog fort.

„Die Person, die ich meine heißt Huber Marianne (oder so ;-)). Wo sitzt sie bitte?“

Eine mir unbekannte Person in den vorderen Reihen hebt den Finger.

„Sie haben den Saal unverzüglich zu verlassen. Solche Sozialschmarotzer wie sie, die dem Staat auf der Tasche liegen, können wir hier nicht gebrauchen.“

Das übrige Publikum war völlig verdutzt und hin- und hergerissen zwischen „Fake“-Rufen und dem Glauben, dass dies hier alles echt sei.

Sogleich ging der Gehilfe auf die aufgerufene Person zu und führte sie in Polizeimanier ab.

Der Professor war mittlerweile in Rage geraten und ließ sich den Namen des Studenten geben und drohte desweiteren mit ernsthaften Konsequenzen für sein Verhalten.

Im Hinausgehen erinnerte der Redner noch an die Demonstration am kommenden Mittwoch und nach Vorlesungsende wurden an den Ausgängen noch Flugzettel verteilt.

Eine gelungene Inszenierung, die sich wohl in den Köpfen verankert haben dürfte. Daumen hoch!

3 Kommentare

  1. BWL sagt:

    Gelungene Inszenierung?!
    Jeder hat nachdem die peinlichen weg waren ne Minute lang dem Göttsche Applaus geklatscht dass er sie so geil angeschrien und rausgeworfen hat!!
    Nur unhöflich und peinlich die Aktion.
    Erst ne dicke Lippe riskiert und ungefragt reingekommen mitten in der Vorlesung und nachdem der Göttsche angefangen hat zu schreien(!!!) „raus hier oder ich schmeiß euch von der Uni“ und ihre namen notiert hat waren sie so klein mit Hut…

    Hast du Bock am See zu chillen und zu grillen dann komm zum Uni See (und achja nebenbei demonstrieren wir noch gegen Studiengebühren um des zelten und campen aufm campus zu legitimieren…)

  2. torschtl sagt:

    nö Asi-sein kann ich auch in den Semesterferien.

  3. Georg sagt:

    Ich war auch in der Vorlesung. Zunächst fand ich die Aktion überflüssig. Aber im Endeffekt war sie wirklich gut durchdacht. Max Göttsche hat absolut überreagiert. Von der Uni werfen kann der niemanden. Ist doch nichtmal Professor.

    Ich bin übrigens FÜR Studiengebühren solange sie A) in einem normalen Rahmen (~500 Eur) bleiben B) für wirklich sinnvolle Dinge ausgegeben werden.

    Hier in Regensburg haben wir ja eher das Problem, dass es keine sinnvollen und gleichzeitig erlaubten Verwendungsmöglichkeiten mehr für die Studiengebühren gibt.

Hinterlasse einen Kommentar