Das Uni Blog – der tägliche Wahnsinn an Deutschlands Unis

Ich selbst studiere nun schon seit geraumer Zeit an der Universität Heidelberg. Baden-Württemberg war eines der ersten Bundesländer, die sich dazu entschieden haben, Studiengebühren einzuführen. Ferner erhielt die Uni Heidelberg im Jahr 2007 im Rahmen der Exzellenzinitiative den Status eine „Elite Universität“. Dieser Status ist natürlich mit enormen finanziellen Zuwendungen verbunden.

Die Universität Heidelberg zeigt in meinen Augen sehr gut, wie man sinnvoll und planmäßig mit dem ganzen Geld umzugehen hat: Anschaffung neuer Technik, Verlängerung der Öffnungszeiten der Bibliothek usw.. Dennoch sind viele Vorlesungssääle und Seminare immernoch recht spartanisch bestückt und man ist froh, wenn der Overhead-Projektor funktioniert.

Ein weiterer Kampfbegriff im Unialltag ist inzwischen der „Bachelor“ geworden. Man versucht das deutsche System an internationale Standarts anzupassen und trifft dabei auf kaum erwartete Probleme: für Bachelor-Stundenten im vierten Semester gibt es immernoch keine eindeutige Studienordnung und keiner weiss, was denn nun Pflicht ist und was nicht. Ob das vielleicht daran liegt, dass gerade ältere Professoren den Bachelor-Studiengang strickt ablehnen und eher ins Lächerliche ziehen? Wer weiß.

Auch ansonsten hat es der durchschnittliche Student nicht immer einfach, vor allem wenn er auf finanzielle Unterstützung vom Staat angewiesen ist. Wer einmal versucht hat BAföG zu beantragen, weiß wovon ich spreche.

Von Studenten für Studenten

Die obenstehenden Gedanken und Überlegungen waren nur ein kleiner Einblick in die Dinge, die man an deutschen Universitäten und FH’s täglich erlebt. Ich selbst komme häufig recht genervt von der Uni heim, weil mal wieder was schief gelaufen ist, was ich nicht selbst zu verschulden hatte. Viele dieser Dinge ließen sich jedoch umgehen, wenn man manche Infos einfach zuvor gehabt hätte. Genau deshalb habe ich nun das Uni Blog ins Leben gerufen, welches es den Leuten ermöglichen soll, andere Studenten und natürlich auch Nicht-Studenten, an ihren Erlebnissen und Erfahrungen teil haben zu lassen und mit ihnen darüber zu diskutieren. Blogs lösen derzeit herkömmliche Websites und Foren in ihrer Rolle als Informationsvermittler ab, doch bisher gab es im Netz immer nur Blogs der jeweiligen Unis, auf welchen Kritik und ähnliches kaum möglich war.

Was genau soll nun also auf Uni-Blog.info zu finden sein? Berichte über Erfahrungen, lustige Erlebnisse, ernsthafte Probleme, den Alltag an euern Unis und über Trends und Veränderungen die ihr im Laufe der Zeit beobachtet habt. Natürlich werde auch ich und einige andere Autoren hier regelmäßig Beiträge veröffentlichen, aber je mehr Leute aus unterschiedlichen Unis und Städten mitmachen, desto interessanter wird das ganze natürlich.

Viel Spaß!

6 Kommentare

  1. Gilly sagt:

    Endlich mal ein Blog, dass sich nur mit der Uni beschäftigt!

  2. Frank sagt:

    ich bin auch mal gespannt, aber wie gesagt, hat mir irgendwie gefehlt sowas 😉

  3. Steffen "Ste7130" Siegrist sagt:

    kuhle idee! vielleicht werd ich gleich nen blogpost drüber machen, wenn ich zeitlich dazu komme. danke für den link!

  4. Che777 sagt:

    Bei uns wurden während der letzten Semesterferien große Fernseher aufgehängt auf welchen nun angezeigt wird welche Vorlesungen gerade wo stattfinden. Das finde ich sinnvolle Gebührenverwendung!

  5. nata sagt:

    fernseher? bei uns stehen PCs 😀

  6. Vivus sagt:

    Sehr schöner Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar