Zahnzusatzversicherung für Studenten

Zahnzusatzversicherung für Studenten

In diesem Artikel wollen wir uns mit dem nicht immer schönen Thema Versicherungen beschäftigen. Es soll vor allem um die Zahnzusatzversicherung gehen und wir wollen uns mit den verschiedenen Aspekten des Themas auseinandersetzen. Die zentrale Frage dabei ist: Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung für Studenten wirklich? Wir werden es herausfinden.

Was ist eine Zahnzusatzversicherung?

Eine Zahnzusatzversicherung wird in der letzten Zeit immer wichtiger. Schließlich deckt diese im Fall eines schadhaften Zahns die Kosten für eine Krone, ein Inlay, ein Implantat oder eine Brücke ab. Sollte eine solche Maßnahme einmal notwendig werden, betragen die Kosten meist mehrere Tausend Euro, wovon die gesetzliche Krankenkasse nur einen Teil übernimmt. Um eine übermäßige finanzielle Belastung zu vermeiden, bietet sich eine private Zahnzusatzversicherung auch für Studenten an, die im Fall der Fälle einen Großteil oder sogar die gesamten Kosten der Behandlungen übernehmen.

Entscheidungsfaktoren für eine Zahnzusatzversicherung

Ob eine Versicherung wirklich notwendig ist, kann pauschal schwer beantwortet werden. Die Entscheidung wird aber fast immer von den folgenden Faktoren beeinflusst.

  1. Das Alter: Man kann grundsätzlich festhalten, dass eine Zahnzusatzversicherung mit zunehmenden Alter auch mehr und mehr notwendig wird. Mit der Zeit nutzen sich die eigenen Zähne immer mehr ab und auch das ein oder andere kleine Loch muss vielleicht mal ausgebessert werden. Allerdings steigen normalerweise auch die Beiträge mit dem Alter an. Vorteile gibt es für Studenten ggf. mit einem frühen Einstieg, da dann die Beiträge insgesamt niedriger bleiben.
  2. Der Zustand der eigenen Zähne: Wer prinzipiell anfällig für Karies ist, der sollte prinzipiell als Absicherung zu einer Versicherung greifen. Wer aber sehr gesunde Zähne hat und bisher noch keinerlei Beschwerden hatte, der kann sich die Kosten ggf. sparen. Natürlich kann keiner in die Zukunft sehen und auch die genetische Veranlagung spielt bei den Zähnen eine Rolle. Es kann also auch helfen sich diesbezüglich mit den eigenen Eltern einmal zu unterhalten.
  3. Die tatsächlichen Behandlungskosten: Auch hier kann man natürlich nicht ganz einfach abschätzen, was in Zukunft mal eine Behandlung kosten wird, aber es gibt durchaus lokale Unterschiede. Die nachfolgende Grafik, die von smava und dentolo entwickelt wurde, zeigt, dass die Kosten für eine Zahnbehandlung im Süden Deutschlands deutlich höher liegen, als im Norden und Osten. Auch dieser Punkt kann bei der Entscheidung für oder gegen eine Zahnzusatzversicherung für Studenten also eine Rolle spielen.

Wie viel kostet eine private Zahnzusatzversicherung?

Die Kosten für eine private Zahnzusatzversicherung sind, wie bei allen anderen Versicherungen auch, von den persönlichen Umständen des Versicherten abhängig. Wichtigste Faktoren sind bei der Zahnzusatzversicherung das Alter und der gesundheitliche Zustand der Zähne. Da Studenten noch jung und in diesem Alter die Zähne in der Regle noch gesund sind, gibt es hier besonders günstige Tarife. Je nach Leistung kann ein Student eine private Zahnzusatzversicherung schon für weniger als 5 Euro im Monat abschließen und sich somit vor horrenden Kosten absichern. Aus diesem Grund lohnt es sich auch schon in jungen Jahren eine solche Versicherung abzuschließen, obwohl günstigere Tarife nur bis zum 21. Lebensjahr gelten, egal ob Student oder nicht.

Wo und wie finde ich das passende Angebot?

Neben den großen Versicherern tummeln sich auch viele kleinere, regionale Anbieter auf dem Markt der Versicherungen. Aus diesem Grund sieht sich derjenige, der sich versichern will, zu Beginn seiner Suche, einer Flut von Angeboten gegenüber. Um hieraus das passende Angebot zu finden, das den persönlichen Bedürfnissen gerecht wird, muss man sich zunächst die Frage stellen, welche Leistungen man haben möchte. Speziell sollten Studenten auch darauf achten, dass auch die Prophylaxe bezahlt wird. So erhält man auch einen gewissen Gegenwert für das gezahlte Geld und kann schon im Studium seine Zähne besser schützen.

Bei der Suche nach dem passenden Anbieter wird man durch Internetplattformen unterstützt, die es möglich machen viele Tarife miteinander zu vergleichen. Dabei sollte in erster Linie natürlich eine gute Leistung im Vordergrund stehen und ein Preis, der in einem Verhältnis zu dem Gebotenen steht.

Fazit: Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung wirklich? Ja!

Eine Zahnzusatzversicherung ist auch für Studenten empfehlenswert. Kostspielige Behandlungen können so ohne Selbstbeteiligungen, welche je nach Behandlung sehr teuer sein können, durchgeführt werden. Der monatliche Beitrag einer solchen Versicherung fällt dabei kaum ins Gewicht, sodass eine Investition in eine Zahnzusatzversicherung eigentlich kein Fehler sein kann. Wer sich außerdem sie Statistiken anschaut, der wird feststellen, dass es früher oder später eigentlich jeden erwischen kann. Beispiels­weise leiden mehr als die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland unter einer mittel­schweren, rund 20 Prozent unter einer schweren Form der Parodontitis – auch Parodontose genannt. Um diesem Risiko vorzubeugen ist eine Zahnzusatzversicherung auf jeden Fall geeignet.

Top Zahnzusatzversicherungen für Studenten

Abschließend wollen wir allen Interessierten noch 2 Angebote für passende Zahnzusatzversicherungen mit auf den Weg geben. Die Versicherungen haben wir in unserer Redaktion nach eigenen Erfahrungen ausgewählt und können diese daher guten Gewissens empfehlen.

1. Nürnberger Versicherung

Die Zahnzusatzversicherung der Nürnberger Versicherung überzeugt und mit günstigen Preisen und soliden Leistungen. Bei der Regelversorgung werden 100% der Kosten übernommen und bei Implantaten, Inlay, Brücken und Kronen immerhin 80%. Es gibt verschiedene Versicherungsmodelle, bei denen auch eine jährliche professionelle Zahnreinigung oder weitere Zuschüsse enthalten sind. Das kann je nach Bedarf angepasst werden. Der Standard-Tarif kostet nur 2,28€ im Monat.

Jetzt ansehen

2. Hanse Merkur

Die Tarife bei der Hanse Merkur sind zwar deutlich teurer und starten ab 14,70€ pro Monat, doch dafür sind auch deutlich mehr Leistungen enthalten. Es können bis zu 100% Zuzahlung auf Zahnersatz erfolgen. Auch eine privatärztliche Rundum-Versorgung wird bei der Hanse Merkur sichergestellt. Netter Zusatz: Neben professioneller Zahnreinigung gibt es auch eine Kooperation mit Philipps, bei der man sich Zahnpflegeprodukte zum halben Preis sichern kann, um so die eigenen Zähne auch zuhause sehr gut zu pflegen.

Jetzt ansehen

8 Kommentare

  1. Mika sagt:

    Lehrreicher Beitrag. Bereichernd, wenn man das Thema auch mal aus einem anderen Blickwinkel beschrieben lesen kann.

  2. Frank sagt:

    ich finde den beitrag klasse. ist auch ein wichtiges thema. ich bin jetzt auch fündig geworden. kann jedem die inovexx als vergleichrechner empfehle.

  3. Frank sagt:

    hier ich haben den link nochmal gefunden zahnzusatz.inovexx.de

  4. Nadine Müller sagt:

    Hallo,

    danke für die Ausarbeitung des Beitrages.
    Es steht leider auch fest, dass die Kosten für die Zahnbehandlungen deutlich ansteigen werden. In 2015 abgeschlossene Policen werden wahrscheinlich zu 2016 nicht mehr die Leistungen besitzen, die sie benötigen.

  5. Martin Schiller sagt:

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für diesen sehr interessanten Beitrag.
    Auch ich fand ihn sehr informativ. Meiner Meinung sollte die Krankenkasse viel mehr Leistungen übernehmen. Doch seit Jahren werden die Regelleistungen gesenkt. Man kann davon ausgehen, dass die Kosten für die medizinische Behandlung in Deutschland weiter ansteigen werden, daher sollten auch Studenten über eine Absicherung nachdenken.

  6. Elvira Ingeborg sagt:

    Hallo,
    das ist wirklich ein Thema, welches man sich schon in jungen Jahren widmen sollte.
    Ich verstehe auch nicht warum die Krankenkassen gerade bei Zähnen so wenig übernehmen, aber dafür sehr fragwürdige Behandlungen, die wissenschaftlich gar nicht belegt sind übernehmen.

  7. Hallo, dieser Artikel ist sehr hilfreich und super Informativ. Gerade bei einer Zahnbehandlung kann es sehr interessant sein eine Zusatzversicherung abzuschliessen da die Kosten leider immer steigen. Lg

  8. Wolfgang sagt:

    Kann dem nur zustimmen. Die Zahnzusatzversicherung ist eine sinnvolle Ergänzung. Nicht zu vergessen ist noch das „Bonusheft“ der Krankenkassen bei dem sich der Festzuschuss nochmal um 20% (5 Jahre) bzw. um 30% (10 Jahre) erhöht. Dafür ist lediglich jedes Jahr eine zahnärztliche Untersuchung nötig 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook