Wie verbringen Studenten ihre Semesterferien?

Das Leben eines Studenten zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es gleich zwei Mal im Jahr eine längere “vorlesungsfreie Zeit” gibt. Natürlich kann der Begriff “vorlesungsfreie Zeit” etwas trügerisch sein, da er eigentlich impliziert, dass es sich nicht um Ferien handelt, sondern um einen Zeitraum, in dem man zwar keine Vorlesungen hat aber dennoch etwas für die Uni tun sollte.

Doch wie verbringen Studenten denn nun eigentlich ihre Semesterferien bzw. ihre “vorlesungsfreie Zeit? Ich denke hier gibt es gleich mehrere unterschiedliche Typen, natürlich auch abhängig vom jeweiligen Studiengang. Mein Mitbewohner etwa studiert Medizin, den Begriff Ferien kennt er gar nicht, denn wenn keine Vorlesungen sind muss dennoch bereits für die nächste Klausur oder Prüfung gelernt werden. So ergeht es auch vielen Studierenden technischer Studiengänge, da diese ihre Klausuren oft in den Semesterferien schreiben. Natürlich ist das Dauerlernen nicht für alle Studenten der typische Zeitvertreib.

Mögliche Beschäftigungen während der Semesterferien

Gerade im Zuge der Einführung der Studiengebühren in einigen Bundesländern, sind immer mehr Studenten gezwungen, während der Semesterferien zu arbeiten, da der übliche 400 € Job während des Semesters nicht mehr wirklich ausreicht. So erfahren gerade größere Industrieunternehmen eine immer größere Nachfrage nach Ferienjobs. Das Problem an der Sache ist jedoch, dass viele Unternehmen nur im Sommer Ferienjobs vergeben und so während der Wintersemesterferien eigentlich kaum die Möglichkeit besteht Geld zu verdienen.

So kommen wir auch schon zum Typ Student, der die Semesterferien damit verbringt, einfach nichts zu tun. Der Student konvertiert in diesem Fall zum Konsument der Nachmittagsprogrammes auf Sat1 und RTL oder verbringt seine Tage mit anderen unproduktiven Aktivitäten. Das Interessante ist, dass zum Beispiel ich selbst mir am Ende jedes Semester denke: “Ach, hättest du das doch nur schon in dem letzten Semesterferien gelesen, dann wäre jetzt alles bedeutend einfacher. Egal, in den nächsten Semesterferien werde ich auf jeden Fall was für die Uni tun, auch wenn ich es nicht muss”. Tja, Pustekuchen. Denn obwohl man nicht wirklich etwas zu tun hat, findet man immer genug Gründe, warum man nichts für die Uni machen will.

Wie siehts bei euch aus? Wie verbringt ihr eure Semesterferien? Kennt ihr das Gefühl, eigentlich etwas machen zu wollen, aber es dennoch vor sich herzuschieben?

9 Kommentare

  1. iVisuell sagt:

    Kohlenhydrate zu mir nehmen.
    Kohlenhydrate verbrennen.
    Mehr eigentlich nicht.

  2. mk sagt:

    Ich bin froh, dass du im ersten Absatz direkt von “vorlesungsfreier Zeit” schreibst. Bei uns finden wähhrend der vorlesungsfreien Zeit die ganzen Klausuren statt. Wenn man “Glück” hat, ziehen sich die Klausurtermine so, dass man wirklich keine Woche Zeit hat, mal zu entspannen. Im meiner ganzen Unilaufbahn hatte ich ein Mal etwas länger Pause (2 1/2 Monate). In der Zeit habe ich dann das Pflichtpraktikum absolviert. :-)

  3. Frank sagt:

    mh ich denke das ist wirklich sehr unterschiedlich. bei uns gibts höchstens mal hausarbeiten während der ferien, aber die nehmen auch nur 2 oder 3 wochen ein. aber das wird wohl noch stressiger mit der zeit

  4. Nicole sagt:

    Bei mir ziehen sich die Klausuren auch über die komplette vorlesungsfreie Zeit, ansonsten gehe ich arbeiten. Ferien sind auch bei mir ein Fremdwort, aber so hab ich es mir ja ausgesucht ;)

  5. Hofnarr Florian sagt:

    Meine Klausuren sind vorbei und bis die schlechten Ergebnisse kommen, kann ich mich verstärkt um meinen Blog Hingesehen kümmern.

  6. frank sagt:

    ist auch ein recht cooler blog, hab mirs mal angeschaut :) aber ich glaub nebenberufliche blogger sind die wenigsten studenten ^^

  7. Hofnarr Christopher sagt:

    danke, frank :) ich mache das blog gemeinsam mit florian… und kann das lob glaube ich zurückgeben -ebenfalls nettes blog!

    ich hatte allerdings tatsächlich semester”ferien”, da ich sehr früh mit allen klausuren durch war… dementsprechend arbeite ich auch etwas nebenher (freier journalist und übersetzer) und im märz geht’s sogar nach neuseeland.

  8. Silke sagt:

    Well done, Frank! Toller Beitrag, mir gefällt richtig gut wie du schreibst! Mach weiter so, du hast bestimmt das Potential!

  9. collegeblogger » Blog Archive » 10 Ideen für unvergessliche Sommerferien sagt:

    [...] dass vorlesungsfreie Zeit != Ferien ist. Diese deprimierende Wahrheit könnt ihr bei Frank auf uni-blog (”Wie verbringen Studenten ihre Semesterferien”) nachlesen. “Obwohl man nicht [...]

Hinterlasse einen Kommentar