Alzheimer bei Studenten?

Alzheimer ist eine Krankheit, von der man die Ursache noch nicht geklärt hat, die durch Veränderungen im Gehirn, zum Nachlassen des Denkvermögens (Gehirn) führt. Durch die Alzheimer-Krankheit verändern sich das Gedächtnis, das Verhalten und die Intelligenz der betroffenen Person. Die durch die Alzheimer-Krankheit erkrankten Personen verlieren an geistige Fähigkeiten, wie sich zu erinnern, etwas Neues zu lernen, Entscheidungen zutreffe, zu Urteilen und Orientieren . Die Menschen die an der Alzheimer-Krankheit erkrankt sind, können nicht mehr auf sich selbst und andere Menschen aufpassen und ihr Verhalten ändert sich, sie können es nicht sinnvoll kontrollieren und deswegen sind sie auf die Hilfe von anderen angewiesen. Man bezeichnet die Alzheimer-Krankheit in der medizinischen Fachsprache als Demenz. Als Demenz bezeichnet man die Krankheiten, die zu einem Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit des Menschen führen. Die Demenz Alzheimer ist chronisch und führt zum Tod des erkrankten.

Die Krankheit

Bei der Alzheimer-Krankheit handelt es sich um unnatürliche Veränderungen des Gehirns, die zu den Gehirnleistungsstörungen unter zuordnen sind. Das Gehirn einer Person die von der Alzheimer-Krankheit betroffenen ist, ist kleiner und leichter im Gegensatz zu normalen menschlichen Gehirnen, denn durch die Alzheimer-Krankheit sterben die Nervenzellen im Gehirn ab . Dadurch ändern sich die Masse und die Größe des Gehirns. Das Absterben der Nervenzellen führen dazu, dass die Leistungsfähigkeit des Gehirns gestört wird. Auf Grund der Alzheimer-Krankheit entstehen, zwischen den engen und Flachen Furchen des Gehirns schmale und geschrumpfte Hirnwindungen, der Raum der dadurch entsteht, wird mit Nervenwasser gefüllt . Im Verlauf der Alzheimer-Krankheit sterben bis zur Hälfte aller Nervenzellen und die Verbindung mit anderen Nervenzellen ab, was dazu führt, dass das Gehirn nicht mehr in der Lage ist ihre sonstigen normalen Leistungen durchzuführen. Alzheimer tritt in der Regel erst im hohen Alter auf – es ist somit ausgeschlossen, das junge Menschen wie z.B. Studenten, von dieser Krankheit betroffen sind.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook