Die 5 beliebtesten Studiengänge in Deutschland

Die 5 beliebtesten Studiengänge in Deutschland

Alle, die sich entscheiden den langen und auch kostspieligen Weg eines Studiums zu gehen, stellen sich zu Beginn dieselbe Frage: Was will ich überhaupt studieren und wenn ich einen Studiengang gefunden habe, wie geht es dann weiter? Kein einfaches Thema. Auf dem deutschen Hochschulmarkt können die angehenden Studierenden aus etwa 13.400 verschiedenen Programmen wählen. Ein echtes Überangebot! Deswegen haben wir euch hier einmal die 5 beliebtesten Studiengänge herausgesucht, um einmal zu zeigen, für was sich die angehenden Akademiker wirklich interessieren.

1. BWL – Die klassische Betriebswirtschaftslehre

Das war doch klar! Jeder von uns kennt das Cliché der BWL als herkömmlichsten, einfallslosesten und langweiligsten Studiengang überhaupt. BWL macht doch jeder, heißt es. Das ist sicher Ansichtssache, ein Funken Wahrheit ist aber dabei. Laut Statista sind die meisten Studenten an betriebswirtschaftlichen Fakultäten eingeschrieben. 2016 waren es ca. 235.000. Nahezu jede Universität des Landes bietet diesen Studiengang an und die Studenten haben sich mittlerweile sehr gut vernetzt.

2. Studiengang: Maschinenbau

Maschinenbau findet sich auf Platz 2 des Rankings. Immerhin 120.000 Studierende gab es hier Anfang 2016. Damit stellen die Maschinenbauer bundesweit die zweitstärkste Kraft. Mathematisches sowie physikalisches Verständnis werden vorausgesetzt und dieses wird in den Prüfungen immer wieder abgefragt werden. Also statisch, fest oder dynamisch sollte am Ende jeder Maschinenbauer unterscheiden können. Wer sich bereits ein wenig einlesen mag, um rauszufinden, ob dieses Studium ggf. passend ist, der kann sich hier Material von Studenten für Studenten ansehen.

3. Rechtswissenschaften

Jura scheint für viele keine so staubtrockener Materie zu sein, wie man ggf. zunächst denken mag. 2016 waren etwa 112.000 Studenten an den rechtswissenschaftlichen Fakultäten in Deutschland eingeschrieben. Demnach interessieren sich doch die drittmeisten angehenden Studenten deutschlandweit für unser Rechtssystem und dessen Umsetzung. Ihr seid euch bereits sicher, dass diese Richtung die richtige ist, dann steht einer Karriere im Rechtssektor ja fast nichts mehr im Weg.

4. Informatik

Der Fachbereich der Nerds sagen freche Zungen? Wenn das stimmt, gibt es davon eine ganze Menge. Ganze 103.000 Studierende registrierte Statista hier Anfang 2016. Respekt! Wer also Interesse an Informationssystemen und Programmierung hat, ist hier richtig aufgehoben und kann sich somit in einem der zukunftsträchtigsten Fachbereiche ausbilden lassen. Sichere dir also das Geschäft und die Jobs von morgen.

5. Wirtschaftswissenschaften

Platz 5 belegt die reine Wirtschaftswissenschaft. Sicher eine geeignete Wahl für alle, die gerne in den wirtschatlichen Sektor einsteigen möchten, doch noch etwas unentschlossen sind, was die konkrete Richtung angeht. Auch hier haben kann eine beachtliche Anzahl von 91.000 eingeschriebenen Studenten festgestellt werden, was zu Platz 5 im Ranking reicht.

Die Entscheidung wird auf die Probe gestellt werden

Und wenn ihr euch entschieden habt? Früher oder später wird es ernst und das Weiterkommen hängt von euren Prüfungen ab? Hier stellt sich häufig heraus, ob dieser Studiengang der richtige war oder nicht. Doch hier werdet Ihr nicht allein gelassen. Heutzutage sind Studenten unter sich sehr gut und weitreichend vernetzt und unterstützen sich gegenseitig, um die Hürden des Studiums zu überwinden. Sehr hilfreich können dabei verschiedene Plattformen wie z.B. StuDocu sein, auf denen es auch viel Lernmaterial zu den verschiedenen Studiengängen und Themengebieten gibt. Findet heraus wie weit das Netzwerk zur Lernprozessoptimierung schon ist und werdet ein Teil davon, um es zu bereichern. Wir wünschen euch in jedem Fall alles Gute bei der Wahl EURES Studiengangs!

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook