Frisch im Berufsleben – welche Versicherungen sind wichtig?

Der Schritt raus aus dem Elternhaus und rein ins eigenständige Leben bedeutet eine ganze Menge Veränderungen. Die erste eigene Wohnung, der erste Job, vielleicht auch das erste Auto… und leider auch die erste Konfrontation mit dem Thema Versicherungen. Und das sieht erst einmal hoffnungslos unübersichtlich aus. Zu allem Überfluss sind die meisten Websites zu diesem Thema für Versicherungsneulinge auch nicht besonders verständlich, und dem Versicherungsvertreter am Telefon möchte ohnehin niemand glauben. So bleibt die Frage: Welche Versicherungen brauche ich als Berufseinsteiger und welche können noch warten? Hier stellen wir euch die wichtigsten Versicherungen vor und verschaffen euch einen ersten Überblick.

Die drei Unverzichtbaren

Auf drei Versicherungen dürft ihr auf keinen Fall verzichten. Die wichtigste davon ist die Kranken- und Pflegeversicherung – nicht ohne Grund ist sie gesetzlich vorgeschrieben. Bis zum 25. Lebensjahr ist noch ein Schutz über die Eltern möglich, danach müsst ihr selbst zahlen. Für den Anfang reicht eine gesetzliche Versicherung aber völlig aus. Ebenso wichtig ist die Haftpflichtversicherung, denn es kann nie ausgeschlossen werden, dass versehentlich Personen oder Gegenstände zu Schaden kommen. Eine Haftpflichtversicherung verhindert dann den finanziellen Ruin! Gleiches gilt auch für die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Vorsorgen für den Notfall: Altersvorsorge und Unfallversicherung

Auch wenn es abwegig erscheint, sich jetzt schon damit zu befassen: Je früher die Altersvorsorge beginnt, umso besser! Ihr profitiert dann von geringeren Beträgen und seid im Alter besser abgesichert. Eine Unfallversicherung hingegen macht nur Sinn, wenn das Risiko erhöht ist – etwa bei gefährlichen Hobbies wie Klettern oder Motorradfahren. Wer hingegen geruhsam lebt, braucht solch eine Versicherung nicht.

Das Materielle sichern: Hausrat- und KFZ-Versicherung

Unter Umständen macht es Sinn, auch den eigenen Besitz zu versichern. Wer etwa eine eigene Wohnung hat, sollte eine Hausratversicherung abschließen – insbesondere dann, wenn sich wertvolle Gegenstände in der Wohnung befinden. Autobesitzer sollten außerdem unbedingt eine KFZ-Versicherung abschließen. Schnell kann auch ohne eigenes Verschulden eine Schramme oder schlimmeres passieren. Ohne Versicherung kann das sehr teuer werden!

Im Zweifelsfall besser beraten lassen

Wenn ihr unsicher seid, solltet ihr nicht den Weg zur Beratung scheuen. Es gibt solche Angebote auch speziell für Studenten. Dort kann man euch fachkundig bei der Auswahl der richtigen Versicherungen und Anbieter weiterhelfen! Eine dieser Beratungen ist friendsurance.de, die diese äußerst praktische interaktive Infografik erstellt haben. Hier findet ihr mit Sicherheit die passende Versicherung und spart dabei sogar Geld! Friendsurance bietet Studenten zusätzlich einen „Schadensfrei-Bonus“ und somit auch die Möglichkeit für die gezahlten Versicherungsbeiträge eine jährliche Beitragsrückzahlung bis zu 40% zu erhalten, wenn keine Schäden passiert sind.

Hinterlasse einen Kommentar