Nebenfach ist Nebensache

Studiengänge mit Haupt- und Nebenfächern haben ja ihre Vorteile. Man kann sich auf ein Hauptfach festlegen, aber trotzdem einen Einblick in andere Studiengänge bekommen. Wenn einem die Nebenfächer nicht so liegen, oder sich als langweiliger/komplizierter/unpassender herausstellen als man sie sich vorgestellt hat, sind es ja nur ein paar wenige Vorlesungen. Und wenn einem das Nebenfach super gefällt, kann man sich ja noch mehr in diese Richtung orientieren.
In meinem Fall (Hauptfach Anglistik) sind die Nebenfächer BWL und seit diesem Semester auch Medienwissenschaften. So kann ich die Frage leichter beantworten, was ich denn mit Anglistik später machen will, schließlich hab ich ja noch Medien und Wirtschaft dabei. Was nur sehr ärgerlich ist, ist die Tatsache, dass man als „Nebenfächler“ nirgendwo so richtig drin ist. Es fehlt irgendwie die Einstellung zum Fach, man kennt sich nicht so richtig aus und es heißt in jeder Veranstaltung „Das kennt ihr ja schon aus Vorlesung XY“, die man nur leider als Nebenfachstudent nicht hatte. In meinem Fall war das zumindest bisher in jeder Vorlesung so und dieses Semester mit Marketing geht es weiter mit „Das habt ihr ja in Mathe/Statistik/Mikro schon gemacht“. Und das Wissen fehlt halt dann einfach und man muss es sich nebenbei selbst beibringen. Dass man im Nebenfach nicht genauso viel lernen kann wie im Hauptach, ist ja klar. Aber ich verstehe nicht, was so schwer daran ist, einen generellen Einführungskurs für Nebenfachstudenten zu machen, der einen Überblick über die wichtigsten Punkte der Basisvorlesungen wie Mathe/Statistik etc. verschafft und einem so zumindest die Dinge näher bringt, auf denen andere Pflichtvorlesungen aufbauen. So hat man nur einen sehr eingeschränkten Blick in einzelne Vorlesungen, die von der Zusammenstellung her auch kaum bis gar nichts miteinander zu tun haben. Benötigtes Grundwissen fehlt meistens und das macht es noch schwerer, überhaupt einen richtigen Zugang zu finden.

Ines K. von m4ki.de

4 Kommentare

  1. Torsten sagt:

    ich sehs es ja hautnah und muss dir zu 100% recht geben :/

  2. Lukas sagt:

    Ein Einführungskurs zu den Nebenfächern wäre für mich persönlich auch sehr hilfreich, ich habe auch das gleiche Problem und nicht wirklich die Zeit so viel für die Nebenfächer zu lernen 🙁

  3. himbeer sagt:

    Hab haargenau dasselbe Problem, führt dazu, dass die Nebenfächer von mir mehr Arbeit(szeit) erfordern als die Hauptfächer. Völlig blödsinnig eigentlich.

  4. Jan sagt:

    Da kann ich nur zustimmen, wie so viele werde ich auch von dieser Tatsache belästigt. Woher soll man die ganze Zeit hernehmen? Ich versteh es nicht 🙁

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook