Online-Rollenspiele und ihre Relevanz im Studium

Während des Verfassens einer Hausarbeit, den diversen Abschlussarbeiten und auch bei der Vorbereitung aufs Diplom – der gemeine Student ist so manches Mal für gefühlte Epochen regelrecht an seinen Computer gefesselt. Zum Abschalten zwischendurch greifen daher viele Exemplare dieser Spezies auf gängige sowie seit der Erfindung von Universitäten bewährte Methoden zurück. Die Hitliste dieser Ablenkungsmanöver der geistigen Ertüchtigung führen sicher beliebte Tätigkeiten an, wie der allseits populäre „Die Wohnung oder das WG-Zimmer in noch nie erforschten Tiefen bis ins Extreme Aufräumen“ –Exzess, das gesellige Rumsitzen in Park, Café und sonstigen szenetypischen Treffpunkten inklusive süßem Nichtstun und weitere meist ins Kostenlose tendierende Tätigkeiten – da die eigene Brieftasche seit viraler Verbreitung der Studiengebühren oft schon über die Maße beansprucht wurde.

Einige Wesen dieser von Studienordnung und Zeitmanagement geknechteten  Gattung entfernen sich in solchen Zeiten sogar überhaupt nicht von ihrem PC. Aber selbst dieser Menschenschlag sucht ab und an doch Zerstreuung und findet diese natürlich. Praktisch gleich um die Ecke, beim nächsten Klick in der virtuellen Welt selbst. Hier eröffnen sich dem vom Lernstoff fast platzenden Kopf Sphären, in denen er, zwischen leichter Kost und runtergeschraubtem Anspruch, losgelöst sowohl wandeln als auch abschalten kann. Denn im Internet wimmelt es nur so von gratis Angeboten aus der Welt der Unterhaltung. Vom Browsergame bishin zum MMORPG – das Eintauchen in fremde Welten weitab der hohen Mathematik, Philosophie & trockenen Paragraphen war noch nie so bunt, so verlockend und vielfältig, wie es sich zur heutigen Zeit darstellt.

Gerade in der sphärischen Umgebung eines Onlinerollenspiels, wird auch dem sonst noch so reserviertesten Gesellen der Gattung Student im Schutze der Anonymität des Internets Gelegenheit gegeben, völlig in der so anderen Rolle des Kriegers, Schamanen und Waldläufers aufzugehen. Hier können die hartnäckigen Grenzen von Sozialisation und gesellschaftlichen Zwängen schamlos überwunden werden. Ladet euch einmal ein Online-Rollenspiel kostenlos herunter und experimentiert mit der katalysatorischen Wirkung einer Brülltirade im Teamspeak auf den allgemeinen Denkprozess bei eurer Thesis. Vielleicht wird der ein oder andere doch überrascht sein, welche Seiten es dort so an sich zu  entdecken gibt. Definitiv zumindest mit dem Aspekt der soziologischen Studie im Selbstversuch eine durchaus empfehlenswerte Erfahrung auch für nicht ganz so gaming-affine Zeitgenossen.

1 Kommentar

  1. Linkliste sagt:

    Danke für diesen interessanten Beitrag und den tollen Link. Da werde ich noch viele Stunden davorsitzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook