Studierende Eltern

Kind oder Studium – in den Köpfen vieler junger Paare ist die Entscheidung mehr „entweder-oder“ als „sowohl-als-auch“. Kann man ein Studium mit ein oder mehreren Kindern überhaut meistern? Nachts für die nächste Prüfung lernen und gleichzeitig noch die Kinder versorgen – ist sowas überhaupt zu vereinbaren?

Hat man Kinder, muss man seinen Tagesablauf Rund um das Kind organisieren. Dabei nimmt die Universtät automatisch einen zweitrangigen Status an. Lernen unter Zeitdruck ist ohnehin nur bedingt möglich, kommen nun noch Faktoren wie Stress und noch mehr Arbeit hinzu, entsteht hierdurch eine Doppelbelastung die nicht von der Hand zu weisen ist. Da ohnehin schon kaum Freizeit da ist, kann man das ausgehen am Wochenende wahrscheinlich gänzlich vergessen.
Doch das heißt im Umkehrschluss nicht, dass beides nicht vereinbar ist. Mit einem starken Partner an der Seite, kann die anfallende Arbeit Rund ums Kind hervorragend aufgeteilt werden, sodass jeder seine Freizeit bekommt. Sollte man einen guten Draht zu seinen Eltern haben, helfen die einem sicherlich auch in vielen Situationen.

Mit dem nötigen Verantwortungsbewusstsein und viel Hilfe, ist es daher möglich neben dem Studium Kinder zu bekommen. Dennoch spricht auch vieles dagegen, da der Faktor Zeit ohnehin schon ein teures und begrenztes Gut ist. Letztlich muss das wohl jeder für sich selbst entscheiden…

1 Kommentar

  1. Alexei sagt:

    Mahlzeit! Ich vermisse den Facebook Like Button? 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook