Universität München

Die Ludwig-Maximilians-Universität München ist eine nach den Gründern Herzog Ludwig IX und König Maximilian I. Joesph benannte Universität in der bayrischen Landeshauptstadt München. Die Universität München ist die zweitgrößte Universität Deutschlands. Im Wintersemester 2010/2011 haben sich über 46.000 Studenten eingeschrieben. Insgesamt bietet die Universität München mit 700 Professoren an 18 Fakultäten mit 150 Studiengängen ein sehr breites Fächerspektrum, wobei dieses auch einige Fächer anbietet die im deutschsprachigen Raum sonst nicht Angeboten werden.

1472 wurde in Ingolstadt die Universität mit päpstlicher Genehmigung von Ludwig IX von Bayern-Landeshut als erste Universität des Herzogentums Bayern gegründet. Philosophie, Medizin, Jurisprudenz und Theologie waren die ersten 4 Fakultäten der Universität die im damaligen Pfründnerhaus eingerichtet wurde. Im Jahre 1800 musste dann die Universität Aufgrund der Bedrohung Ingolstadts durch die Franzosen vom damaligen Kurfürsten und späteren König Maximilian I. Joseph verlegt werden. Etwa ein viertel Jahrhundert später im Jahre 1826 holte König I. Joseph die Universität in die bayrische Hauptstadt München.

Zurzeit werden in der Ludwig-Maximilians-Universität München im Rahmen der Bologna-Prozesses die Diplom- und Magisterstudiengänge auf Bachelor- und Masterstudiengänge umgestellt.

In den Jahren 1825/26 gab es in der Universität München knapp 1000 Studenten, doch in den folgenden Jahren stieg die Anzahl der eingeschriebenen Studenten stetig an. Die steigende Anzahl wurde durch die Zulassung von Frauen zum Universitätsstudium im Jahr 1903 begünstigt. Bis sich dann im Wintersemester 2010/11 46697 Studenten eingeschrieben haben, davon sind dann 29151 weibliche Studenten, 17546 männliche Studenten und 6828 Studenten aus dem Ausland.

Hinterlasse einen Kommentar

Facebook