Warum sollte man Betriebswirt werden?

Betriebswirte der Zukunft

© Konstantin Gastmann / pixelio.de

Wir wollen in diesem Artikel den Betriebswirt und damit das BWL-Studium ein wenig näher vorstellen und Euch zeigen, wie man zum Betriebswirt wird, welche Vorteile das im Berufsleben mit sich bringt und wie die Gehaltsausichten für Betriebswirte sind. Für alle, die schon mal über einen Betriebswirt nachgedacht haben, sollte dieser Artikel also spannende Informationen liefern. Weitere spannende Berufsmöglichkeiten findet Ihr übrigens in der Kategorie Karriere.

Wie wird man zum Betriebswirt?

Als Betriebswirt wird man bezeichnet, sobald man einen Abschluss erlangt, der einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund hat. Dazu kann man ein BWL-Studium absolvieren, eine Fachhochschule besuchen oder einen staatlich anerkannten Betriebswirt absolvieren, wie er beispielsweise von der IHK vergeben wird. Man kann aber auch über ein Fernstudium zum staatlich anerkannten Betriebswirt ausgebildet werden. Hier geht es exemplarisch zum Lehrgang eines Betriebswirts.

Betriebswirte werden in allen Bereichen ausgebildet, die für einen späteren Geschäftsmann von Bedeutung sind. Dazu zählen nicht nur BWL und VWL Fächer, wie Mikroökonomie und Makroökonomie, sondern auch Steuerfragen und rechtliche Aspekte. Hinzu kommen Fächer wie Statistik, Mathematik, Buchhaltung, Marketing und vieles mehr. Insgesamt wird das unternehmerische Denken gefordert und gefördert. Dabei wird man vermutlich nicht alle Bereiche gleich mögen, aber für das Ziel, ein Unternehmen im Ganzen zu verstehen, ist es sinnvoll auch alle diese Bereiche näher anzusehen.

Wie sieht der Job eines Betriebswirts später aus?

So unterschiedlich wie die Bereiche der Ausbildung sind, so unterschiedlich sind auch die Einsatzgebiete eines Betriebswirts in einem Unternehmen. Man kann sowohl in der Buchhaltung, in der Marketingabteilung oder im strategischen Management landen. Man merkt während des Studiums eigentlich relativ schnell, welche Bereiche einen interessieren und welche eher langweilig sind. Wer sich für viele Bereiche und vor allem die strategische Ausrichtung eines Unternehmens interessiert, der kann es als Betriebswirt auch bis in die Chefetage eines Unternehmen schaffen.

Einstiegsgehalt eines Betriebswirts

Es gibt verschiedene Untersuchungen zum Einstiegsgehalt eines Betriebswirts. Natürlich sind die Werte hier immer ein wenig verschieden, aber man kann zum Einstieg von einem Durchschnittsgehalt von 40.000€ im Jahr ausgehen. Nach 5 Jahren steigt dieser Wert im Schnitt weiter an auf ca. 46.000-48.000€ pro Jahr. Der Beruf des Betriebswirts ist aus finanzieller Sicher also durchaus interessant.

Deutliche Unterschiede beim Einstiegsgehalt gibt es übrigens bei Bachelor- und Masterabsolventen. Die Akzeptanz für diese Abschlüsse scheint sich dabei in den letzten Jahren deutlich verbessert zu haben, was sich auch im deutlich höheren Einstiegsgehalt von Masterabsolventen wiederspiegelt.

Bildquelle: Das oben verwendete Bild stammt von www.pixelio.de. Alle Rechte liegen beim Copyright-Inhaber: © Konstantin Gastmann

Hinterlasse einen Kommentar